Marianne Barth

Abschied von Marianne Barth

Am 19. September verstarb Marianne Barth, eine der erfolgreichsten Sportlerinnen im Seniorenbereich in Deutschland, im Alter von 89 Jahren. Die Trauerfeier fand am Freitag, 26.9 auf dem Waldfriedhof in Gaggenau statt. Der Vorsitzende der LAG Obere Murg Adi Marxer würdigte in seiner Ansprache Marianne Barth als Sportlerin aber auch als liebenswerter Mensch:

“Die Leichtathleten der LAG Obere Murg und des TV Langenbrand haben mit Marianne eine liebenswerte Sportlerin verloren, die in ihrer Aktivenzeit viele Jahrzehnte mit Erfolg das grün-weiße Trikot getragen hat. Obwohl sie bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften zahlreiche Erfolge feierte, fühlte sie sich auch auf dem kleinen Sportplatz in Langenbrand sehr wohl und startete auch hier bei vielen Wettkämpfen. Hier fühlte sie sich daheim, konnte mit den Altersgenossen wie unserem langjährigen Vorsitzenden Erwin Wörner, den Seniorensportlern Franz Spissinger und Erhard Künstel und vielen Anderen plaudern und scherzen. Zu dieser Runde gesellte sich dann meist auch Erwin Morlock, so dass ihr öfters die Lachtränen kamen. Aber auch die Kinder der LAG-Sportler lagen ihr am Herzen. So freute sie sich bei meinen Besuchen in den letzten Jahren im Dahringer-Haus, wenn ich ihr über die Erfolge des Nachwuchses aus den Leichtathletikfamilien der LAG Obere Murg berichtete. Marianne fehlte mit ihrem Norbert auch bei keiner Familienfeier unserer Gemeinschaft – hier war sie stets gesellschaftlicher Mittelpunkt mit ihrer Herzlichkeit und würdigte auch stets die Leistungen aller anderen Sportlerinnen und Sportler mit viel Sachverstand. Stets war sie auch bereit als Kampfrichterin tätig zu sein. Ihre Leistungen sind bis heute in verschiedenen Altersklassen unerreicht. So hält sie in der Klasse W80 noch den Deutschen Rekord beim Diskuswurf und viele Badische Rekorde in den Klasse W70, W75 und W80 in den Wurfdisziplinen. Damit wird der Sportlername Marianne Barth noch lange Zeit für jüngere Seniorinnen ein Begriff sein, denn diese Leistungen müssen erst einmal erreicht werden. Mit Marianne verlieren wir eine Sportlerin die wir ganz einfach gern gehabt haben.”

Marianne Barth war in den letzten Jahren leider ein Pflegefall, nachdem sie noch in der Klasse W80 erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen hatte. Im Helmut-Dahringer-Haus in Gaggenau wurde sie jedoch sehr gut betreut. Nun hat sie ihre letzte Ruhe im Grab bei ihrem Norbert gefunden.