Die Rasenkraftsportler Jugendmannschaft des Turnverein Langenbrand

Steinstoßen in Mannheim, Rasenkraftsportler starten gut in Saison

Es kommt darauf an, den eckigen Stahl-“Stein” mit viel Kraft hoch und weit zu stoßen – werfen dagegen gilt als Regelverstoß. Bei den Badischen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen am vergangenen Wochenende in Mannheim zeigten die Rasenkraftsportler aus Langenbrand, dass auch im Wintertraining Kraft, Koordination und Geschwindigkeit gut trainiert worden sind, denn die Teilnehmer fuhren durchweg mit sehr guten Leistungen nach Hause ins Murgtal und vor allem beim Nachwuchs hagelte es nur so von persönlichen Bestleistungen.

Auch wenn die Sportler des TVL in der Szene als “Hammerspezialisten” angesehen werden, sie können neben Gewichtwerfen auch sehr gut Steinstoßen. Von den C-Schülern bis zur Männlichen Jugend A verbesserte jeder einzelne der TVL-Athleten seine persönliche Bestleistung!

Den Anfang machten gleich die Jüngsten, die bereits mit einem 3 kg schweren Stahlstein an den Anlauf gehen und versuchen, das Wettkampfgerät so weit wie möglich in die Sandgrube zu stoßen:

Elias Schalamon legte 1,10m auf seinen bestes Ergebnis aus dem Jahr 2015 zu und wurde mit 6,34 in der Gewichtsklasse unter 40 kg Sieger. In der selben Gewichtsklasse trat auch der jüngste Teilnehmer an, Emil Koner vom TVL (Jahrgang 2009) hatte in seinem ersten Wettkampf als Rasenkraftsportler nicht viel Konkurrenz, erzielte stolze 2,49m und gewann Silber.

In der Gruppe der B-Schüler freute sich das Trainerteam Bernd und Bastin Wörner bei seinen Schützlingen gleich über drei Nachwuchsathleten, die ihre eigenen Bestleistungen über 1m verbesserten. Mit dem 3 kg schweren Stein stieß in der Gewichtsklasse unter 50kg Aaron Schalamon 8,61m (Platz 1) und Felix Beilharz 7,06m (Platz 2). In der Gewichtsklasse über 50kg zeigte auch Paul Sischka, was in ihm steckt: 1. Platz mit 8,50m.

Eine besondere Freude gab es für den herausragenden Nachwuchssportler des TVL: Tim Stößer zeigte bei der Männlichen Jugend B (Gewichtsklasse über 82kg), seine Klasse: mit einer persönlichen Bestleistung von 13,01m mit dem 5 kg Stein erzielte er eine bessere Leistung, als der Führende der Wertung aus 2015: Platz 1 und die gleiche Platzierung holte er sich dann auch in der nächst höheren Klasse: Männliche Jugend A (über 85 kg) mit dem 6kg schweren Stein: 10,50m.

Auch die Schonert-Schwestern Lisa Sophia und Alysha-Celine stoßen mit großer Konstanz und lieferten in 2 verschiedenen Altersgruppen gleich vier persönliche Bestleistungen ab: bei der weiblichen B-Jugend (5kg Stein) erreichte Lisa Schonert (Gewichtsklasse unter 55kg) mit 8,40m den 1. Platz, Alysha Schonert (Gewichtsklasse unter 65kg) Platz 1 mit 8,35m.

Bei der weiblichen A-Jugend gab es in der Gewichtsklasse unter 58kg Platz 1 für Lisa und in der Gewichtsklasse unter 68kg ebenfalls Gold für Alysha mit 8,42m. Als Dritter im Bunde zog Papa Hans-Peter Schonert ebenfalls mit einer top-Leistung aufs Siegerpodest. In der Gruppe Senioren 3 (unter 87kg): mit dem 10kg Stein wurde er mit 8,95m 2. Sieger.

 

Weitere Ergebnisse:

Schüler C über 40 kg: 1. Platz Nikolaus Beilharz (6,23m), 2. Platz Mateo Körner (5,52m) Schüler A (Stein wiegt 4 kg), Gewichtsklasse unter 65kg: David Schalamon 10,06m (1. Platz), Gewichtsklasse über 65kg: Benjamin Strobel 7,76m (2. Platz). Männliche Jugend B mit dem 5kg Stein, Gewichtsklasse unter 72 kg: Friedemann Roth: 9,16m. M18 (Männer) mit dem 15kg schweren Stein: Kevin Weiß (Gewichtsklasse unter 83 kg) 2. Platz mit 6,88m. Gewichtsklasse über 98kg: 1. Platz Bastin Wörner (7,87m), 4. Platz für Leon Wörner (5,91m). Seniorinnen 4 mit 3 kg Stein, Gewichtsklasse unter 68 kg: Christina Lipps: 1. Platz mit 7,21m. Senioren 4 (10kg Stein). Hans Zelenka wurde in seinem ersten Wettkampf für den TVL in der Gewichtsklasse unter 74kg mit 7,19m Sieger.

Vogt