4. Hammerwerfer-Wettkampf "Werfen mit Musik" in Langenbrand 2015

Werfen mit Musik in Langenbrand – Spitzenwettkampf der Hammerwerfer wird international

Zum 4. Mal veranstaltet die LAG Obere Murg das Hammerwerfer-Wettkampf “Werfen mit Musik” auf dem Sportplatz in Langenbrand. Die Veranstaltung wird unter Hammerwerfern immer beliebter und daher wundert es nicht, wenn die Meldelisten immer länger und die Werfer immer hochkarätiger werden.

Den Zuschauern wird am Samstag, 6. Juni dabei ab dem Vormittag bereits einiges geboten: nicht nur die besten Hammerwerfer aus der Region, darunter auch Lokalmatador Tim Stößer (LAG Obere Murg, aktuelle Bestweite 61,13 m), einer der besten bundesdeutschen Werfer in der Klasse männlich U18, sondern auch Mark Okun vom Leichlinger T.V. mit einer aktuellen Bestweite von 69,74m, sowie Fabio Hessling vom LAC Saarlouis mit 66,26m werden in ihrer Leistungsklasse sicherlich einen spannenden Wettkampf bieten.

Neu in diesem Jahr ist, dass sich die Kadermannschaft aus dem Saarland angekündigt hat. Am vergangenen Wochenende traf sich LAG-Trainer beim internationalen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach bereits mit dem saarländischen Kadertrainer Christoph Sahner (1987 Olympia- und auch Weltmeisterschaftsteilnehmer), der mit seinen Nachwuchstalenten zum ersten Mal nach Langenbrand kommt. Damit ist auch der Baden-Württembergische Ehrgeiz geweckt, denn auch im schönsten Bundesland brauchen sich die Hammerwerfer nicht zu verstecken. Kadertrainer Lutz Klemm hat daher den Wettbewerb zum Pflichtwettkampf für alle Baden-Württembergischen Hammerwurf-Kaderathleten erklärt.

Spannend auch der Wettbewerb der jungen Damen U18, mit den Drillingen Zott (Katharina mit 58,53m, Franziska mit 57,73m und Analena mit 54,87m) vom TV Limbach haben sich drei Werferinnen angekündigt, die sicher deutlich über 50m werfen werden, davon ist die stärkste Sportlerin der LAG, Tatjana Vogt mit einer aktuellen Bestweite von 49,81m noch ein gutes Stück entfernt – es wird sich zeigen, ob die LAG Sportler durch die starke Konkurrenz zu neuen Bestleitungen motiviert werden.

In der Klasse weibliche U20 startet Sophie Gimmler von der LAZ Saarbrücken, die momentan die Bestenliste mit 61,29 m in Deutschland anführt.

Die aktuelle Meldeliste (die noch nicht geschlossen ist) macht bislang den Wettkampf der Männer zu einem Heimspiel der LAG-Männer: Seit dem großen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach führt Corsin Wörner mit 60,95 m die Liste an, gefolgt von Timo Mungenast mit 49,64 und dem Brüderpaar Krieg (Simon mit 48,61m und Philip mit 45,88m).

Mit Spannung erwarten die Organisatoren, welche Werfer sich noch melden, um die Wettkämpfe für das Publikum noch spannender zu machen. Bislang haben sich 55 Werfer aus ganz Deutschland und Frankreich angemeldet. Anders als bei anderen Leichtathletik-Wettkämpfen wird es bei “Werfen mit Musik” nicht nur den einen oder anderen besonderen Wurf als Augenschmaus geben, sondern die Hammerwerfer werden sich auch ihre jeweilige Lieblingsmusik zu ihrem Wurf einspielen lassen. Ein DJ versorgt die Werfer mit ihren Lieblingstiteln, damit sie sich vom Rhythmus zu Höchstleistungen tragen lassen können.

Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Sportler sorgt das Team des TV Langenbrand. Parkplätze befinden sich beim Bahnhof in Langenbrand und entlang der S41. Es wird darum gebeten, den Sportplatz aus Sicherheitsgründen nur über den Zugang von der Seite des Clubhauses (Fußpfad) und nicht über die beschrankte Zufahrt zu betreten, da gerade am Nachmittag Werfer erwartet werden, die den Hammer weit in den Platz hinein werfen. Der Wettkampf beginnt um 10:00 Uhr, bei den Hauptwettkämpfen ab 15:30 Uhr und 16:45 Uhr.

Internationales Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach im Odenwald

Die Teilnehmer des 3tägigen Hammerwurfmeetings mit Bernd Wörner (rechts unten)

Beim großen 3tägigen internationalen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach im Odenwald traf sich LAG und TVL-Hammerwurf-Trainern Bernd Wörner (rechts unten) mit den beiden Kadertrainern Lutz Klemm (Baden-Württemberg) und Christoph Sahner (Saarland), sowie Khalid Alqawati, der auch der “Macher aus Mundenheim-Mannheim” genannt wird und international Werfer betreut, darunter waren auch schon die Nationalmannschaften aus Thailand und Malaysia, alle drei zweite Reihe von links und vielen Sportlern, deren Auftritt in Langenbrand mit Spannung erwartet wird.