Neuigkeiten

   
21.04.2016 12 neue Kampfrichter in Weisenbach ausgebildet
   
  Am Sonntag fand in Weisenbach der nächste Kampfrichter- Lehrgang des Leichtathletikkreises Rastatt- Baden-Baden/Bühl statt. Unter der Leitung des Kampfrichterobmanns Bruno Knapp (Ötigheim) wurden die Teilnehmer von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr intensiv mit den Regeln und dem Ablauf von Veranstaltungen vertraut gemacht. Im Bereich "Technische Regeln" und im "Block Laufdisziplinen" referierte Sara Rosch, die als Starterin bei Deutschen Meisterschaften ständig eingesetzt wird. Höhepunkt ihrer Starterlaufbahn waren jedoch die Weltmeisterschaften 2009, bei denen sie beim 100 Meter Lauf Weltmeister Usain Bolt ins Rennen schickte. Adi Marxer referierte über die Bereiche Wurf und Sprung. Bei ihm wurden auf den Weisenbacher Sportanlagen auch praktisch geübt. Sowohl Sara Rosch als auch Adi Marxer legten in ihren Ausführungen sehr großen Wert auf den Bereich Sicherheit. Mit einer schriftlichen Prüfung endete der Lehrgang. Die geschulten Kampfrichter müssen nun im Laufe der Wettkampfsaison noch Praxiseinsätze bei Kreisveranstaltungen nachweisen.
   
   
 
   
  Vorstand Joachim Wörner geht mit gutem Beispiel voran! Joachim Wörner, LAG- Vorsitzender Werner Stößer und die Abteilungsleiterin des TV Forbach Sylvia Schmieder beteiligten sich am Kampfrichtergrundkurs und mussten sich auch einer schriftlichen Prüfung unterziehen.
   
   
 
   
29.02.2016 Hammerwerfer-Triumph
   
  Die Murgtäler Hammerwerfer haben sich bei der BT-Sportlerwahl für das Jahr 2015 sensationell in allen drei Kategorien als Publikumslieblinge erwiesen. Die Leser des Badischen Tagblattes wählten Tatjana Vogt zur Sportlerin des Jahres , Corsin Wörner wurde zum Sportler des Jahres gekürt und auch die 1. Männermannschaft (Rasenkraft) des TVL wurde von den Lesern auf Platz 1 gewählt. Außerdem wurde Tatjana für ihre Leistungen im jahr 2015 von der Fachjury und der Volksbank Baden-Baden mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Als Überraschung überreichte Bertram Merkel als Leser aus Langenbrand einen der begehrten Preise und gemeinsam mit Trainer Bernd Wörner und TVL-Vorstand Joachim Wörner feierten die Sportler und Fans die Ehrungen in der neuen Location in der Baden-Badener Eventakademie gemeinsam mit vielen anderen erfolgreichen Sportlern, Trainern, Journalisten. Ein herzlicher Dank geht an alle, die uns bei der Abstimmung so toll unterstützt haben und unserem Sport auf vielfältige Weise die Treue halten. (Vogt)
   
   
   
 
   
   
28.02.2016 Luis Roth und Anna-Lena Krämer mit LAG- Rekord im Wahlfünfkampf
   
  Beim Familiennachmittag der LAG Obere Murg am 21.Februar in Bermersbach wurden auch die Sieger des Wahlfünfkampfes 2015 ausgezeichnet. Frank Lang und Auli Weber nahmen die Siegerehrung dieses besonderen Wettbewerbes vor. Jeder Teilnehmer musste einen Lauf, einen Wurf, einen Sprung und noch zwei Wahldisziplinen absolvieren. 46 Teilnehmer und 7 Mannschaften kamen in die Wertung. In der Klasse M10 verbesserte Luis Roth mit 1790 Punkten den Rekord von Corsin Wörner aus dem Jahre 2004 der 1706 Punkte erzielte. Seine beste Leistung hatte er beim Weitsprung mit 4,22 Meter. In der Klasse W11 steigerte Anna-Lena Krämer mit 1918 Punkten die bisherige Bestleistung von Alysha Schonert von 1829 Punkten aus dem Jahr 2011. Auch sie hatte ihre beste Leistung mit 4,04 Meter beim Weitsprung. In der Männerklasse siegte deutlich Corsin Wörner mit 2829 Punkten vor seinem Bruder Bastin der 2605 Zähler verbuchte. Knapp dahinter landete Julian Held mit 2584 Punkten. Corsin und Bastin erreichten beim Hammerwurf mit 61,64 Meter und 56,38 Meter die beste Einzelleistung und Julian Held beim Stabhochsprung mit 3,91 Meter. Sieger in der Klasse M35 wurde Frank Lang mit 1979 Punkten und in der Klasse M45 Werner Stößer mit sehr guten 1951 Punkten. Mit diesem Ergebnis schob er sich auf Platz 3 in der ewigen Bestenliste. Er hatte sein bestes Ergebnis beim Stabhochsprung mit 3,11 Meter. Jürgen Heitz siegte in der Klasse M50 und Hans-Peter Schonert in der Klasse M55 mit 1576 Punkten. Er erzielte 35,48 Meter beim Hammerwurf. Adi Marxer gewann in der Klasse M65 mit 1733 Punkten vor Eugen Thelen mit 1470 Punkten. Marxer rückte in der ewigen Bestenliste in dieser Klasse auf Rang 3 vor und Thelen auf Platz 7. In der Klasse M75 verfehlte Dieter Bartzsch seinen eigenen Rekord von 2137 Punkten mit 2123 Zählern nur knapp. Bei der männlichen Jugend U20 siegte Leon Wörner mit 1551 Punkten und in der Klasse U18 Tim Stößer mit 2755 Punkten. Stößer punktete mit 61,99 Meter beim Hammerwurf und mit 45,76 Meter beim Diskuswerfen. In der Klasse M14 siegte Paul Stößer mit 2221 Punkten. Er hatte seine beste Leistung beim Stabhochsprung mit 3,10 Meter. In der Frauenklasse siegte Auli Weber mit 2594 Punkten. Die beste Wertung hatte sie beim Weitsprung mit 5,10 Meter. In den Nachwuchsklassen siegten: W13 Emelie Schillinger 1786 Punkte vor Alina Weiler 1632 Punkte und Jasmin Hornung 1513 Punkte. W12 Sita Hürst 1649 Punkten vor Julia Wörner 1564 Punkten und Janna Möhrle 1524 Punkten- W11 Anna-Lena Krämer 1918 Punkte vor Amelie Gerstner 1593 Punkte und Luisa Weiler 1363 Punkte.W10 Leni Roth 1118 Punkte vor Nelli Gernsbeck 1103 Punkte. W9 Maya Möhrle 1020 Punkte. W8 Svenja Thorey 973 Punkte vor Frida Wunsch 952 Punkte und Jennifer Thorey mit 941 Punkten. M11 Johannes Laubel 1221 Punkte und M8 Leon Steininger mit 654 Punkten vor Moritz Mungenast mit 645 Punkten. Die Mannschaftswertung gewann Langenbrand I mit 13238 Punkten in der Besetzung Corsin Wörner, Bastin Wörner, Tim Stößer, Julian Held und Andreas Held. Vor Langenbrand II mit 10777 Punkten und Weisenbach I mit 9258 Punkten. Die weitere Reihenfolge: 4. TV Langenbrand III mit 8342 Punkten- 5. TV Bermersbach 7573 Punkten- 6. TV Weisenbach II mit 6816 Punkten und 7. TV Langenbrand IV mit 6108 Punkten. (Marxer)
   
   
   
 
   
   
14.02.2016 Bilder Fasent 2016
   
  Ab sofort findet ihr unter Bilder die schönsten Fotos von der diesjährigen Fastenkampagne. Vielen Dank an dieser Stelle an Reinhold Bauer, der uns diese wieder freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.
   
   
12.02.2016 Zeitungsberichte zu den Fasentsitzungen
   
  Liebe Mitglieder und Freunde des Turnvereins Langenbrand, hier könnt Ihr die von Walter Wörner und Reinhold Bauer verfassten Berichte zu den Fasentsitzungen nachlesen. Viel Spaß!
   
30.01.2016 Wintertrainig für Hammerwerfer
   
  Was machen die Hammerwerfer eigentlich im Wintertraining, wenn Schnee und Eis auf dem Sportplatz liegen? Nun, die hartgesottenen Leistungsträger trainieren trotzdem auf dem Sportplatz in Langenbrand, wozu gibt es schließlich Abdeckplanen und Schneeschaufeln und schließlich hat daheim jeder eine Heizung, um die tiefgefrorenen Füße später wieder aufzuwärmen. Der Nachwuchs trainiert im Winter dagegen freitags mit der LAG in Forbach und mittwochs in Langenbrand in der Sporthalle, dort vor allem viel für die Schnellkraft: Sprinten, Springen und Koordination. Aber auch das Training mit dem Hammer kommt nicht zu kurz, nur dass der Hammer in der Halle bei gleichem Gewicht deutlich größer und vor allem auch weicher ist, denn der TVL hat sich extra selbst Wurfsäcke genäht und gebastelt, mit denen auch gefahrlos in der Halle trainiert werden kann. (Vogt)
   
   
   
 
   
   
 
   
30.01.2016 Rasenkraftler sind gut in Saison gestartet - Steinstoßen in Mannheim
   
  Es kommt darauf an, den eckigen Stahl-"Stein" mit viel Kraft hoch und weit zu stoßen - werfen dagegen gilt als Regelverstoß. Bei den Badischen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen am vergangenen Wochenende in Mannheim zeigten die Rasenkraftsportler aus Langenbrand, dass auch im Wintertraining Kraft, Koordination und Geschwindigkeit gut trainiert worden sind, denn die Teilnehmer fuhren durchweg mit sehr guten Leistungen nach Hause ins Murgtal und vor allem beim Nachwuchs hagelte es nur so von persönlichen Bestleitungen.
   
  Auch wenn die Sportler des TVL in der Szene als "Hammerspezialisten" angesehen werden, sie können neben Gewichtwerfen auch sehr gut Steinstoßen. Von den C-Schülern bis zur Männlichen Jugend A verbesserte jeder einzelne der TVL-Athleten seine persönliche Bestleistung! Den Anfang machten gleich die Jüngsten, die bereits mit einem 3 kg schweren Stahlstein an den Anlauf gehen und versuchen, das Wettkampfgerät so weit wie möglich in die Sandgrube zu stoßen: Elias Schalamon legte 1,10m auf seinen bestes Ergebnis aus dem Jahr 2015 zu und wurde mit 6,34 in der Gewichtsklasse unter 40 kg Sieger. In der selben Gewichtsklasse trat auch der jüngste Teilnehmer an, Emil Koner vom TVL (Jahrgang 2009) hatte in seinem ersten Wettkampf als Rasenkraftsportler nicht viel Konkurrenz, erzielte stolze 2,49m und gewann Silber. In der Gruppe der B-Schüler freute sich das Trainerteam Bernd und Bastin Wörner bei seinen Schützlingen gleich über drei Nachwuchsathleten, die ihre eigenen Bestleistungen über 1m verbesserten. Mit dem 3 kg schweren Stein stieß in der Gewichtsklasse unter 50kg Aaron Schalamon 8,61m (Platz 1) und Felix Beilharz 7,06m (Platz 2). In der Gewichtsklasse über 50kg zeigte auch Paul Sischka, was in ihm steckt: 1. Platz mit 8,50m. Eine besondere Freude gab es für den herausragenden Nachwuchssportler des TVL: Tim Stößer zeigte bei der Männlichen Jugend B (Gewichtsklasse über 82kg), seine Klasse: mit einer persönlichen Bestleistung von 13,01m mit dem 5 kg Stein erzielte er eine bessere Leistung, als der Führende der Wertung aus 2015: Platz 1 und die gleiche Platzierung holte er sich dann auch in der nächst höheren Klasse: Männliche Jugend A (über 85 kg) mit dem 6kg schweren Stein: 10,50m. Auch die Schonert-Schwestern Lisa Sophia und Alysha-Celine stoßen mit großer Konstanz und lieferten in 2 verschiedenen Altersgruppen gleich vier persönliche Bestleistungen ab: bei der weiblichen B-Jugend (5kg Stein) erreichte Lisa Schonert (Gewichtsklasse unter 55kg) mit 8,40m den 1. Platz, Alysha Schonert (Gewichtsklasse unter 65kg) Platz 1 mit 8,35m. Bei der weiblichen A-Jugend gab es in der Gewichtsklasse unter 58kg Platz 1 für Lisa und in der Gewichtsklasse unter 68kg ebenfalls Gold für Alysha mit 8,42m. Als Dritter im Bunde zog Papa Hans-Peter Schonert ebenfalls mit einer top-Leistung aufs Siegerpodest. In der Gruppe Senioren 3 (unter 87kg): mit dem 10kg Stein wurde er mit 8,95m 2. Sieger.
   
  Weitere Ergebnisse:
   
  Schüler C über 40 kg: 1. Platz Nikolaus Beilharz (6,23m), 2. Platz Mateo Körner (5,52m) Schüler A (Stein wiegt 4 kg), Gewichtsklasse unter 65kg: David Schalamon 10,06m (1. Platz), Gewichtsklasse über 65kg: Benjamin Strobel 7,76m (2. Platz). Männliche Jugend B mit dem 5kg Stein, Gewichtsklasse unter 72 kg: Friedemann Roth: 9,16m. M18 (Männer) mit dem 15kg schweren Stein: Kevin Weiß (Gewichtsklasse unter 83 kg) 2. Platz mit 6,88m. Gewichtsklasse über 98kg: 1. Platz Bastin Wörner (7,87m), 4. Platz für Leon Wörner (5,91m). Seniorinnen 4 (Stein3 kg, Gewichtsklasse unter 68 kg: Christina Lipps: 1. Platz mit 7,21m. Senioren 4 (10kg Stein). Hans Zelenka wurde in seinem ersten Wettkampf für den TVL in der Gewichtsklasse unter 74kg mit 7,19m Sieger. (Vogt)
   
   
   
 
   
29.01.2016 Vier Sportler der LAG Obere Murg im Förderkader der Sparkasse Rastatt-Gernsbach
   
  Seit 2009 fördert die Sparkassenstiftung hoffnungsvolle Talente. Ziel ist es den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit zu geben mit ins Trainingslager zu gehen, teure Trainingsutensilien wie Spezialschuhe zu kaufen oder auch physiotherapeutische Hilfen zu bezahlen. Je nach Perspektive und Leistungsentwicklung wird der Förderbetrag festgelegt. Von der LAG Obere Murg haben bis jetzt Bastin Wörner, Corsin Wörner, Hannah Marxer und Andreas Scherbarth den Förderkader durchlaufen und auch das Ziel "Qualifikation und Teilnahme bei Deutschen Meisterschaften" erreicht. Corsin Wörner wurde sogar in die deutsche Nationalmannschaft für den Länderkampf Deutschland, Frankreich und Italien berufen und in seiner Spezialdisziplin Hammerwurf eingesetzt. 2015 belegte er bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften den 3. Platz und 2013 wurde er Deutscher Vizemeister in der Klasse U20. Sein Bruder Bastin (Hammerwurf) war mehrmals in den Endkämpfen bei Deutschen Meisterschaften vertreten und belegte 2013 bei den Deutschen Junioren den 6. Platz. Auch Andreas Scherbarth erfüllte die Erwartungen der Sparkassenstiftung mit den Qualifikationsnormen und war mehrmals bei Deutschen Meisterschaften am Start. 2012 belegte er beim Hammerwurf der Klasse U20 den 12. Platz. 2009 wurde Hannah Marxer auf Grund ihrer überragenden Saison in den Kader berufen. Sie wurde dreifache Badische Meisterin in den Disziplinen Stabhochsprung, Weitsprung und Dreisprung und Badische Vizemeisterin im 100 Meter Lauf. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften belegte sie beim Weitsprung Platz 13. Im jetzigen Kader, der am 21.Dezember im Rahmen eines Empfangs im Kundencenter der Sparkasse in Rastatt bekannt gegeben wurde, sind von der LAG Obere Murg die Hammerwerfer Tatjana Vogt und Tim Stößer sowie die Stabhochspringer Paul und Anton Stößer. Tatjana Vogt und Tim Stößer waren schon 2015 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am Start. Tim belegte in der Klasse U18 beim Hammerwurf mit hervorragenden 61,99m den 4. Platz und Tatjana kam in derselben Klasse ebenfalls beim Hammerwurf mit 48,51m auf Rang 12. Paul Stößer (M14) belegte bei den Süddeutschen Meisterschaften den 4.Platz und führt mit 3,10 Meter die Badische Bestenliste an. Sein Bruder Anton (U18) hatte eine starke Wintersaison, wurde Badischer Vizemeister in der Halle und belegte beim Hallenländerkampf Luxemburg, Moselle, Pfalz, Saarland und Baden Platz 2 mit übersprungenen 4,20 Meter. In der Sommersaison 2015 konnte er berufs- und krankheitsbedingt nicht an diese Leistung anknüpfen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung glauben jedoch an ihn - deshalb bleibt er weiter im Förderkader. Ziel für alle Kadermitglieder ist 2016 die Teilnahme an allen überregionalen Meisterschaften mit dem Hauptziel "Deutsche Meisterschaften". (Marxer)
   
   
   
 
   
08.01.2016 Fasentfahrplan 2016
   
   
 
   
07.01.2016 Abteilung Rasenkraft
   
  Trübes Wetter? Egal - die Hammerwerfer des TVL und einige Sportlerinnen aus dem Schwäbischen nutzten den letzten Tag im Jahr für einen Abschlusswettkampf nach einer guten Saison. Bereits zum 2. Mal trafen sich die Hammerwerfer auf dem Platz in Langenbrand zum Silvesterwerfen und wenn auch in diesem Jahr das Wetter nicht unbedingt zu einem gemütlichen Lagerfeuer einlud, so hatten die Sportler doch ihren Spaß beim Wettkampf und dem einen oder anderen gelangen sogar recht gute Ergebnisse - trotz Nieselregen und kühlen Temperaturen.
   
   
   
 
   
   
 
   
12.12.2015 Karten für die Fasentsitzungen
   
  Weihnachten 2015 und der Jahreswechsel stehen vor der Tür und beim TVL geht es mit großen Schritten auf die Fastnachtskampagne 2016 zu.

 

Die Fasentkarten, Preis 8,00 Euro, können wie in den vergangenen Jahren bei Thomas Gerstner bestellt werden.

 

Wir starten den Kartenvorverkauf per email gleich nach den Feiertagen ab dem 28.12.2015. Bitte Mails mit den Kartenbestellungen an: thomas.gerstner(at)dvag.de.

 

Die telefonische Kartenbestellung läuft dann ab dem 11.01.2016 unter der neuen Büronummer in Weisenbach: 07224-9349 660 (werktags zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr).

 

Die Kartenausgabe findet beim Narrenbaumstellen am 23.01.2016 in der Festhalle statt.

 

Fasent-Fahrplan TV Langenbrand 2016

23.01.: Narrenbaumstellen; Beginn 14.01 Uhr

30.01.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

06.02.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

08.02.: Rosenmontagsparty; Beginn 20.11 Uhr

   
08.11.2015 Ehrungen beim TV Langenbrand für langes Engagement - Alte Tradition im neuen Gewand
   
  Alle zwei Jahre ehrt der Turnverein Langenbrand verdiente Mitglieder. In diesem Jahr im Rahmen eines Ehrungsfrühstücks nicht wie früher in der Festhalle sondern im Vereinslokal "Murgtäler Hof", wo das Vorstandsteam Joachim Wörner und Hans-Peter Schonert den Jubilaren im familiären Rahmen für ihre jahrzehntelange Treue dankten. Für musikalische Unterhaltung sorgten die drei TVL-Eigengewächse Bastin und Corsin Wörner und Simon Merkel, die alle in verschiedenen Band in der Region musikalisch verwurzelt sind, aber auch gemeinsam mit der Band Endeffekt auftreten. Wörner und Schonert hatten zu jedem der Geehrten eine sportliche Vita vorbereitet und beleuchteten auch das sonstige Engagement der Jubilare als Verwaltungsmitglieder, Helfer bei Festen, Kuchenbäcker, Übungsleiter oder Fasentakteure. So wurde ein buntes Kaleidoskop lebendig, das zeigte, auf welch vielfältige Weise die Mitglieder den TVL unterstützen und wie vielschichtig das Engagement der Mitglieder sein muss, damit ein Verein über viele Jahrzehnte lang lebendig und ständig erneuerungsfähig bleibt. Dazu stellten sie die Jahre, in denen die Geehrten in den Verein eingetreten waren in den historischen Kontext und erzählten den einen oder andern Schwank aus längst vergangenen Tagen - Erinnerung, die auch heute noch bei vielen der Geehrten und ihren Familien sehr lebendig sind. Mit der Vorführung des TVL-Jubiläumsfilm ging ein unterhaltsamer Vormittag zu Ende, an dem sich alte Freunde und Sportskameraden in gemütlicher Runde wieder getroffen und wieder einmal schöne Stunden im Kreise der TVL-Familie verbracht hatten.
   
  Für 25 Jahre Mitgliedschaft im TV Langenbrand zeichneten Joachim Wörner und Hans-Peter Schonert folgende Mitglieder aus: Thomas Klumpp, Daniel Haitzler, Frank Bauer, Frank Lang, Egon Spissinger, Patrick Merkel, Mario Götz, Sieglinde Peter, Isburga Merkel, Cäcilia Hesselschwerdt, Wilhelma Gerstner, Heike Fernbach, Regina Scherbarth, Monja Roflik, Elke Künstel, Irene Kühn, Claudia Kühn, Alexandra Meyer, Tanja Tursky.
   
  Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: German Miles, Kurt Bauer, Sieglinde Künstel, Sigrid Merkel, Friedrich - Karl Schmidt, Herbert Kieffer, Klaus Lipinski.
   
  Bereits 50 Jahre halten folgende sportbegeisterten Mitglieder dem Langenbrander Traditionsverein die Treue: Norbert Künstel, Adi Marxer, Erich Gerstner, Wolfram Asal, Reinhard Schoch, Heinz Peter, Sabine Haug, Waltraud Klumpp, Roland Gerstner, Rolf Badorf, Bernd Wörner, Hermann Merkel.
   
  Drei Mitglieder unterstützen den TV Langenbrand nun schon seit 60 Jahren, denn sie sind in den Jahren 1954 oder 1955 dem Verein beigetreten, als Konrad Adenauer noch Bundeskanzler war und das "Wunder von Bern" dafür sorgte, dass die BRD zum ersten Mal Fußballweltmeister wurde: Rudolf Haitzler, Manfred Merkel, Herbert Ruppert.
   
  Text und Fotos mit freundlicher Genehmigung des Badischen Tagblattes/Katharina Vogt.
   
   
   
 
   
   
 
   
27.09.2015 Jedermannsturnen
   
   
  Am vergangenen Samstag starteten die Jedermänner des TVL zu ihrem jährlichen Ausflug. Dieses Jahr hatten wir uns ein nahe gelegenes Ziel in heimischen Gefilden ausgesucht, die Hohe Schaar. Die kombinierte Brunnen- und Hüttenwanderung führte über Grund und Hohlenstein durch Heuhüttentäler hinauf in die Höhe, wobei eine kurze Einkehr in eine Jedermannshütte mit Schnapsumtrunk für den notwendigen Energieschub zum Erklimmen des Gipfels sorgte. Nach schweißtreibendem Aufstieg auf 710m Höhe erwartete uns bei schönem Herbstwetter auf der Hohen Schaar ein toller Rundumblick über die Gipfel des Nordschwarzwaldes, das gesamte Murgtal bis hinüber zu den Vogesen. Nach ausgiebiger Rast und obligatorischem Eintrag ins Hüttenbuch folgte ein direkter und steiler Abstieg Richtung Langenbrand. Auf der Strecke kehrten wir jedoch nochmals in eine weitere Jedermannshütte mit Bewirtung ein. Bei intensiven Diskussionen über die richtige Pflege der Streuobstwiesen, das Holz- und Mostmachen sowie Ziegenhaltung und Jägerei verging die Zeit wie im Flug. Nach Begutachtung der begonnenen Entbuschungsmaßnahmen am Stauwehr folgte das letzte Teilstück bis hinunter ins Dorf, wo im Gasthaus "Zum Ochsen" der Tag mit einem kräftigen Abendessen ausklang. Zur Abrundung des gelungenen Ausflugs zeigten noch einige Jedermänner Aufnahmen von vergangenen Ausflügen und privaten Unternehmungen.
   
   
 
   
   
 
   
06.09.2015 Rasenkraftler auf Meisterschaftskurs-Heißer September für TV Langenbrand
   
  Mit einem ganztägigen Lehrgang am Sonntag machte der südbadische Rasenkraftsport- und Tauziehverband die Medaillenhoffnungen des Verbandes fit für die nächsten zwei Wochen: denn es stehen die Saisonhöhepunkte an: Die Süddeutschen Nachwuchs-Meisterschaften in Dischingen, die Deutschen Meisterschaften in Waiblingen und die Europameisterschaften, die dieses Jahr in Heidenheim ausgetragen werden. Jugendverbandstrainer Bernd Wörner hatte auf den Langenbrander Sportplatz eingeladen, um alle drei Disziplinen: Hammerwerfer, Gewichtwerfen und Steinstoßen, zu trainieren.
   
  "Der TV Langenbrand wird am 19. und 20. September bei der Europameisterschaft in Heidenheim die größte Vereinsmannschaft stellen", freut sich Trainer Bernd Wörner: Vom TV Langenbrand wurden die beiden Brüderpaare Bastin und Corsin Wörner sowie Philip und Simon Krieg und noch drei weitere Medaillenhoffnungen eingeladen: Timo Mungenast, Patrick Frey und Kevin Weiß. Wer letztlich dann für Deutschland starten wird, entscheidet der Bundestrainer vor Ort nach Leistungsstand, aber Wörner rechnet mit zwei Nominierten ("mindestens!") aus Langenbrand. Aber auch bei den Süddeutschen Meisterschaften in Dischingen am 12./13. September wird der TVL mit einer großen Mannschaft anreisen, denn dort starten auch die Jugendlichen, die vom Verein erfolgreich betreut werden. Zeitgleich mit der EM finden dann die Deutschen Meisterschaften in Waiblingen statt, aber Wörner geht davon aus, dass seine Top-Atlethen trotzdem am zweiten Tag nach einer hoffentlich erfolgreichen EM in Heidenheim noch bei den Junioren in Waiblingen starten können. Bereits erfolgreich gestartet war Ende August bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften Hans-Peter Schonert (TVL): Er wurde deutscher Vizemeister im Steinstoßen mit einer persönlichen Bestleistung von 8,71m. Die Rasenkraftsportler des TV Langenbrand trainieren das ganze Jahr über. Modernste Trainingsmethoden bringt auch der Jugendtrainer Bastin Wörner ein, der als Co-Trainer am Leichtatlethik-Olympiastützpunkt Stuttgart im Bereich "Wurf" regelmäßig mit den Landestrainern zusammenarbeitet. Die Schülergruppe des TVL bietet sich für Neueinsteiger an und nimmt nach den Sommerferien am Mittwoch, 16. September um 16:30 Uhr den Trainingsbetrieb auf dem Langenbrander Sportplatz wieder auf. Trainiert wird dort und auch in den Sporthallen Langenbrand und Forbach gemeinsam mit der LAG Obere Murg, um den jungen Nachwuchssportlerinnen und -sportlern eine ganzheitliche sportliche Entwicklung zu ermöglichen.
   
   
   
 
   
   
 
   
   
 
   
   
25.07.2015 Männer gewinnen die Deutsche Meisterschaft - Zwei Mannschaften des TV Langenbrand in der Bundesliga erfolgreich
   
  Zum fünften Mal in ihrer Geschichte holten die Rasenkraftsportler-Mannschaft des TV Langenbrand den Deutschen Meistertitel in das Murgtal. Am vergangenen Samstag zog die von Bernd und Bastin Wörner trainierte Männergruppe in Erfurt mit deutlichen 12402 Punkten ganz oben auf das Siegertreppchen vor die mit 12170 Punkten zweitplatzierte Mannschaft des ASV Erfurt. Am zweiten Wettkampftag, in den Bundesliga-Wettkämpfen, konnten nach dem anstrengenden ersten Tag nicht mehr ganz so gute Leistungen erwartet werden, trotzdem ist das Trainierteam hochzufrieden ins Murgtal zurückgekehrt, denn jetzt haben einige der Langenbrander Sportler die Fahrkarte zu den Europameisterschaften so gut wie sicher in der Tasche, die dieses Jahr in Deutschland, in Heidenheim/Brenz ausgetragen werden. Traditionell werden die beiden höchsten Wettkämpfe im Rasenkraftsport an dem selben Wochenende ausgetragen, d.h. für die teilnehmenden Sportler an zwei aufeinander folgenden Tagen Höchstleistungen bringen. Der TV Langenbrand war am Samstag schon mit der Mannschaft Bastin Wörner, Corsin Wörner, Timo Mungenast, Patrick Frey, Philip Krieg und Hannes Morlock sehr erfolgreich beim Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und auch in den Einzelwertungen zeigten die Murgtäler ihre Klasse, verbesserten einige der Murgtäler Sportler ihre Jahresbestleistungen deutlich und holten auch in den Einzelwertungen 11 Plätze auf dem Treppchen, davon 6 Mal den ersten Platz. Herausragend war dabei die Leistung von Corsin Wörner, der mit 2398 Punkten nicht nur den Deutschen Meistertitel im Dreikampf gewann (dicht gefolgt von Trainingskollege Timo Mungenast, der mit einer Bestleistung von 2287 Punkten Vizemeister wurde). Beide dominierten den Wettbewerb in der Klasse unter 90 kg mit sehr guten Leistungen. Aber für die Mannschaftswertung in der Deutschen Meisterschaft ist vor allem wichtig, in allen Gewichtsklassen gute und sehr gute Teilnehmer aufstellen zu können und hier konnte der TV Langenbrand seine Trumpfkarte ausspielen: die jahrelange Aufbauarbeit von den Schülermannschaften bis hin zu den Männermannschaften trug Früchte. Antreten mussten die Sportler in drei Disziplinen Hammerwerfen (mit dem 7,26 kg schweren Hammer), dann mit dem 12,5 kg schweren Gewicht und mit dem 15 kg schweren Gewicht stoßen. Einer der wichtigsten Mannschaftsmitglieder war dabei Hannes Morlock, der mit einem Körpergewicht von unter 71 kg als leichtester antrat und vor allem beim Steinstoßen (6,13m) wichtige Mannschaftspunkte sammelte. In der Gruppe unter 77kg zeigte sich Philip Krieg am Samstag in Topform, sicherte sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Gewichtwerfen (18,10m) den Deutschen Vizetitel und damit auch eine neue Bestleistung im Dreikampf mit 1934 Punkten. In der Gewichtsklasse unter 83 kg waren drei TVL-Sportler vertreten: Im Dreikampf wurde Simon Krieg mit 2110 Punkten Deutscher Vizemeister (mit 19,53m im Gewichtwerfen ebenfalls Deutscher Meister in dieser Disziplin) . Bronze im Dreikampf erreichte Patrick Frey (TVL) mit 1978 Punkte, der ebenfalls im Gewichtwerfen seine beste Platzierung erreichte: 19,39m und damit Vizemeister. Der dritte TVL-Athlet in dieser Gewichtsklasse war Kevin Weiß, er erreichte mit 1944 Punkten Platz 4 im Dreikampf. Auch in der Gewichtsklasse über 98kg traten drei Sportler des TV Langenbrand in einem großen Starterfeld an. Bastin Wörner war am Ende in der Dreikampf-Wertung auf dem undankbaren 4. Platz mit 2284 Punkten, Andreas Scherbarth folgte mit 2204 Punkten auf Platz 5 (Bronzemedaille beim Steinstoßen mit 8,90m). Auf Platz 7 in der Gesamtwertung des Dreikampfes liegt Leon Wörner mit einer Bestleistung von 1781 Punkten und einer Bestleistung im Gewichtwurf auf 15,31m. Am zweiten Wettkampftag ging es im sog. "Bundesliga-Wettkampf" zwar um die selben Disziplinen, die aber anders gewertet werden: bei der sog. Relativwertung werden die Punkte durch das Körpergewicht der Sportler geteilt. Der TV Langenbrand war als einziger Verein mit zwei Mannschaften angetreten und gemessen an den hervorragenden Ergebnissen des Vortages stellte Trainer Wörner die beiden Mannschaften zusammen - aber nicht alle Sportler konnten am folgenden Tag die selbe Leistung bringen, so dass die erste Mannschaft (Corsin Wörner, Timo Mungenast, Philip Krieg, Simon Krieg) nur auf Platz 3 kam mit relativer Punktzahl von 101,68 Punkten nach dem zweitplatzierten ASV Erfurt mit 101,69 Punkten. Unerreichbar war die Mannschaft des Leichlinger TV mit 114,62, in der Deutschlands bester Hammerwerfer, Markus Esser, dabei war und dazu noch der Top-Mann des SV Dischingen mit Zweitstartrecht, Stefan Voitel. Trainer Wörner: "Dieses Ergebnis zeigt, wie eng wir hinter dem Zweitplatzierten sind: 0,1 Punkte entsprechen ca. 10 cm beim Steinstoßen.". Die zweite Mannschaft des TVL (Bastin Wörner, Patrick Frey, Kevin Weiß und Hannes Morlock) lag mit 91,96 Punkten auf Rang vier gefolgt von der TSG Eppstein mit 84,75 Punkten.
   
   
   
 
   
   
15.07.2015 Männermannschaft des TVL führend in Deutschland - Rasenkraftler trotzen der Hitze
   
  Erschöpft, verschwitzt und dennoch strahlend räumten die Verantwortlichen des TV Langenbrand am Sonntag Abend Ende der Badischen Meisterschaften im Rasenkraftsport den Sportplatz an der Murg am. In den drei Disziplinen Hammerwerfen, Steinstoßen und Gewichtwerfen (unter der Aufsicht von über 20 Kampfrichtern) hatten sich rund 60 Sportler von 10 bis 81 Jahren eingeteilt nach Alters- und Gewichtsklassen miteinander gemessen und trotz der Schwüle und den hohen Temperaturen gelang es einige Sportler aus der Region doch, ihre Leistungen deutlich zu verbessern: "Tolle Wettkämpfe!" meinte Joachim Wörner vom TVL-Vorstandsteam anerkennend, der selbst die Kampfgerichte aktiv unterstützt hatte und auch TVL-Rasenkraft-Abteilungsleiter Bernd Wörner war begeistert über die Leistungen seiner Schützlinge, von denen sich jetzt einige ganz weit oben in der aktuellen deutschen Bestenliste der Rasenkraftsportler finden. Mit dem Traumergebnis von 12468 Punkten hat die Männermannschaft des TV Langenbrand (Bastin und Corsin Wörner, Timo Mungenast, Patrick Frey, Philip Krieg und Hannes Morlock) den Testwettkampf für die Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport Mitte Juli in Erfurt bestanden. Sie übertrafen damit ihr eigenes Ergebnis aus 2014 noch um 600 Punkte, bereits im letzten Jahr waren sie Bundessieger geworden. Früh morgens hatten die Wettkämpfe mit den Senioren begonnen, vom TVL starteten Karlheinz Morlock (2019 Punkte, 1. Platz) und Hans-Peter Schonert (1793 Punkte, 2. Platz) bei den "Senioren 3 unter 87 kg". Es folgte ein Medaillenregen für die Jüngsten: C-Schüler: Nikolaus Beilharz (2. Platz mit 1247 Punkten). B-Schüler unter 40 kg: 1. Platz Aaron Schalamon (1570 Punkte und in Deutschland Bester im Hammer und im Gewicht), 2. Platz Felix Beilharz mit 1242 Punkten. Gewichtsklasse unter 50 kg: Konstantin Vogt (1304 Punke), Gewichtsklasse über 50 kg: 1. Platz Benjamin Strobel (2047 Punkte), 2. Platz Paul Sischka (1511 Punkte). Schüler A: Gewichtsklasse unter 52 kg: Fabian Wieland ist auf der Deutschen Bestenliste der Rasenkraftsportler durchgängig mit allen Ergebnissen auf Platz 1 mit 1679 Punkten (32,14m Hammer, 14,85m Gewicht und 7m Stein), Gewichtsklasse unter 65 kg: David Schalamon 1. Platz mit 1817 Punkten. Nicht ganz zufrieden war Alexander Vogt (Gewichtsklasse über 65 kg) mit seinem Ergebnis von 2548 Punkten, da er aber bereits von den Südbadischen Meisterschaften in Furtwangen das Ergebnis von 2771 Punkten stehen hat, führt auch er in seiner Klasse die Bestenliste an. Die Schülermannschaft des TV Langenbrand mit Alexander Vogt, Fabian Wieland und David Schalamon steht damit aktuell auf Platz 2 in Deutschland mit 6044 Punkten. Männliche Jugend A: über 85 kg: Leon Wörner mit einer sehr guten Weite mit dem 10kg Gewicht von 18,76m (3. Platz in Deutschland): mit 2111Punkten persönliche Bestleistung. Männerklasse: Gewicht unter 71 kg: Hannes Morlock: 1547 Punkte (1. Platz), Gewichtsklasse unter 77kg: Philip Krieg war in Topform und erzielte drei persönliche Bestleistungen: beim Gesamtergebnis mit 1916 Punkten, mit 46,22m mit dem Hammer, mit 17,96m mit dem Gewicht - mit diesen Ergebnissen liegt er in Deutschland auf Platz 2 der Bestenliste (Stein 5,72m). In der Klasse unter 83 kg trafen zwei TVL-Sportler aufeinander: Patrick Frey (2072 Punkte, Platz 1) und Kevin Weiß mit einer persönlichen Bestleistung von 1917 Punkten (Platz 2). In der nächst höheren Gewichtsklassen kämpften ebenfalls jeweils zwei TVL-Sportler gegeneinander: in der Klasse unter 90 kg Corsin Wörner und Timo Mungenast. Wörner zeigte seinen guten Trainingsstand und seine herausragende Stellung bei den Deutschen Rasenkraftsportlern mit einer Bestleistung von 2448 Punkten (Platz eines in Deutschland mit 59,34 m Hammer - zwar nicht ganz die Leistung, die die Zuschauer nach den herausragenden Ergebnissen der letzten Leichathletikwettkämpfe erwartete hatten, aber bei der Hitze und nur 4 möglichen Versuchen trotzdem weit vor der Konkurrenz), 22.35m im Gewicht und 7,53m im Stein. Diese Disziplin ist die Königsdisziplin von Timo Mungenast (3. der Dt. Bestenliste), der mit 7,86m ganz klar die Führung übernahm und mit insgesamt 2181 Punkten Platz zwei in der Gesamtwertung erzielte. In der Gewichtsklasse über 98 kg erging es dem älteren Wörner, Bastin, ähnlich. Krankheitsbedingt nicht ganz in Topform war er dem Zweitplatzierten Andreas Scherbarth im Steinstoßen nicht gewachsen, der ihn mit 8,07m über 60 cm übertraf, aber mit guten 21,03m im Gewicht und einer ordentlichen Leistung im Hammerwerfen von 54,07m gab es immer noch 2304 Punkte. Scherbarth erzielte auf Platz 2 seine Bestleistung mit 2255 Punkten und bislang von ihm unerreichten 51,17m mit dem 7,26kg schweren Hammer.
   
   
Die TVL-Amazonen
   
  Auch die Mädchen des TVL ließen sich bei der Hitze nicht lumpen und zeigten durchgängig sehr gute Leistungen. Nachwuchstalent Alysha-Celine Schonert (Schülerinnen A, über 60kg) erzielte in allen drei Disziplinen persönliche Bestleistungen und liegt mit einer Gesamtpunktzahl von 2390 Punkten in Deutschland auf Platz 3 (3kg-Hammer: 43,55m, 3kg-Gewicht: 22,89m, 3kg-Stein. 9,55m). Auch ihre ältere Schwester Lisa-Sophia Schonert (Klasse unter 55kg, weibliche Jugend B) legte nur Bestleistungen auf den Rasen: 2075 Punkte. Mit 47,53 mit dem 3kg-Hammer hat sie die lange ersehnte Qualifikation für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in der Tasche (Gewicht 18,12m, Stein 7,31m), damit ist sie durchgehend auf Platz 2 in Deutschland. Ihre Trainingskollegin Tatjana Vogt (Gewichtsklasse unter 65kg) verlor wegen einer ungenügenden Leistung im Steinstoßen (mit 6,52m über 2 m hinter der Pavla Snajdr von der MTG Mannheim) die Führung in der Gesamtwertung, erzielte aber trotzdem im Hammer eine Bestleistung von 51,55m (Platz 1 im Deutschen Rasenkraftsportranking) und Bestleistung auch mit dem 5kg-Gewicht mit 21 Metern insgesamt 2188 Punkte (Badische Vizemeisterin). Lisa-Sophia Schonert startete trotz der Hitze hochmotiviert auch noch in der nächst höheren Klasse: Weibliche Jugend A in der Gewichtsklasse unter 58kg und katapultierte sich mit 1807 Punkten sofort auf Platz 1 der aktuellen Deutschen Bestenliste im Rasenkraftsport. Bei den Frauen (W18+, unter 78 kg) startete Rebecca Lasch für den TV Langenbrand und erzielte 1854 Punkte (Hammer 33,91m, 18,12m Gewicht, 7,22 m Stein).
   
   
 
   
13.07.2015 Volksleichtathletiktag 2015
   
  An seinem traditionellen Sportwochenende richtete der Turnverein Langenbrand neben den Badischen Meisterschaften im Rasenkraftsport auch den mittlerweile 45. Volksleichtathletik-tag auf dem kleinen Langenbrander Sportplatz an der Murg aus. Bei fast tropischen Temperaturen absolvierten dennoch rund 40 Sportler, überwiegend Kinder und Jugendliche der LAG obere Murg aber auch anderer Kreisvereine und einige Erwachsene den leichtathletischen Dreikamp aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf bzw. Kugelstoßen. Da bei dieser Breitensportveranstaltung der Leistungsgedanke etwas in den Hintergrund tritt und das "Dabei sein" alles ist, erhielt jeder Teilnehmer nach Ende des Wettkampfes die obligatorische und besonders bei Kindern sehr begehrte Medaille. Die bekannt gute TVL Bewirtung mit an diesem Tag stark nachgefragten kühlen Getränken trug ebenfalls zum Gelingen bei und die Verantwortlichen des Vereins waren in Anbetracht der hohen Temperaturen mit der Resonanz zufrieden. Nochmals ein großes Dankeschön allen Kampfrichtern und Helfern, die an diesem Tag den TVL unterstützt haben.
   
   
Kleines Team der LAG Obere Murg: Große Erfolge
   
  Nur zehn Sportler starteten bei den Badischen Meisterschaften am 13.und 14.Juni in Langensteinbach. Die Ausbeute war jedoch sehr zufriedenstellend. Mit einer Goldmedaille, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie den Plätzen 4 und 5 sowie weiteren Endkampfplatzierungen wurde ein gutes Ergebnis erreicht. Nico Merkel (U18),TVL, gewann den Dreisprung mit 11,87 Meter. Für den jungen Sportler ist dies bisher der größte Erfolg in seiner Laufbahn. In der Männerklasse stieß Tobias Künstel,TVA,die Kugel 14,42 Meter weit und belegte damit Platz 2. Zweimal Silber gab es für die Geschwister Paul(M14),TVL, und Anton Stößer(U18),TVL,beim Stabhochsprung. Paul stellte mit 2,90 Meter seine Bestleistung ein und Anton übersprang 3,75 Meter. Auch die weiteren Dreispringer überzeugten. In der Männerklasse belegte Andreas Held,TVL, mit 12,11m Platz 3. Deutlich steigern konnte sich in der Klasse U20 Daniel Esse,TVW, mit 12,47 Meter. Auch er wurde mit Bronze belohnt. Seit vielen Jahren lief wieder eine 4x100 Meter Männerstaffel. Mannschaftführer Frank Lang,TVL, Daniel Esse, Andreas Held und Philip Krieg,TVL, kamen in 48,36 Sekunden ins Ziel und belegten überraschend Platz 4. Auli Weber,TVW, sprang in der Frauenklasse beim Dreisprung 10,17 Meter und erreichte damit Platz 5, ebenso Tobias Künstel beim Diskuswurf der Männer mit 31,11 Meter. In einem sehr starken Feld erreichte Carsten Schoch,TVB, beim Kugelstoßen der Klasse U20 mit persönlicher Bestleistung von 12,41 Meter den 8.Rang.
   
   
 
   
   
 
   
03.07.2015 45. Volksleichtathletiktag am 4. Juli
   
  Am Samstag, 4. Juli lädt der Turnverein Langenbrand zum 45. Volksleichtathletiktag ein. Um 13.30 Uhr starten die Schüler/-innen und ab 14.30 Uhr alle anderen Klassen zum traditionellen 3-Kampf bestehend aus Sprint, Sprung und Wurf/Stoß. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, die lange Strecke für das Sportabzeichen zu absolvieren. Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen, Wurst und Getränken ist wie immer bestens gesorgt. Letzte Startmöglichkeit ist um 15.30 Uhr. Startgebühr: Schüler 3,- Euro, Erwachsene 4,- Euro
   
   
Badische Meisterschaften im Rasenkraftsport am 5. Juli
   
  Am Sonntag, 5. Juli, richtet der TVL fast schon traditionell die badischen Meisterschaften im Dreikampf des Rasenkraftsports aus. Hier tritt wieder die Badische/süddeutsche Elite in den Ring, angeführt von unseren Top-Athleten des TVL. Der erste Wettkampf beginnt um 9.00 Uhr, bis in den späten Nachmittag folgen noch zahlreiche weitere Wettkämpfe in den verschiedenen Alters- und Gewichts-Klassen. Der Hauptwettkampf der Männer beginnt um 16.00 Uhr. Feuern Sie unsere Top-Deutschland-Athleten an und besuchen Sie uns auf dem Sportplatz in Langenbrand, für das leibliche Wohl wird gesorgt.
   
01.06.2015 Werfen mit Musik am 6. Juni in Langenbrand-Spitzenwettkampf der Hammerwerfer wird international
   
   
  Zum 4. Mal veranstaltet die LAG Obere Murg das Hammerwerfer-Wettkampf "Werfen mit Musik" auf dem Sportplatz in Langenbrand. Die Veranstaltung wird unter Hammerwerfern immer beliebter und daher wundert es nicht, wenn die Meldelisten immer länger und die Werfer immer hochkarätiger werden. Den Zuschauern wird am Samstag, 6. Juni dabei ab dem Vormittag bereits einiges geboten: nicht nur die besten Hammerwerfer aus der Region, darunter auch Lokalmatador Tim Stößer (LAG Obere Murg, aktuelle Bestweite 61,13 m), einer der besten bundesdeutschen Werfer in der Klasse m U18 und , sondern auch Mark Okun vom Leichlinger T.V. mit einer aktuellen Bestweite von 69,74m sowie Fabio Hessling vom LAC Saarlouis mit 66,26m werden in ihrer Leistungsklasse sicherlich einen spannenden Wettkampf bieten. Neu in diesem Jahr ist, dass sich die Kadermannschaft aus dem Saarland angekündigt hat. Am vergangenen Wochenende traf sich LAG-Trainer beim internationalen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach bereits mit dem saarländischen Kadertrainer Christoph Sahner (1987 Olympia- und auch Weltmeisterschaftsteilnehmer), der mit seinen Nachwuchstalenten zum ersten Mal nach Langenbrand kommt. Damit ist auch der Baden-Württembergische Ehrgeiz geweckt, denn auch im schönsten Bundesland brauchen sich die Hammerwerfer nicht zu verstecken. Kadertrainer Lutz Klemm hat daher den Wettbewerb zum Pflichtwettkampf für alle Baden-Württembergischen Hammerwurf-Kaderathleten erklärt. Spannend auch der Wettbewerb der jungen Damen U18, mit den Drillingen Zott (Katharina mit 58,53m, Franziska mit 57,73m und Analena mit 54,87m) vom TV Limbach haben sich drei Werferinnen angekündigt, die sicher deutlich über 50m werfen werden, davon ist die stärkste Sportlerin der LAG, Tatjana Vogt mit einer aktuellen Bestweite von 49,81m noch ein gutes Stück entfernt - es wird sich zeigen, ob die LAG Sportler durch die starke Konkurrenz zu neuen Bestleitungen motiviert werden. In der Klasse weibliche U20 startet Sophie Gimmler von der LAZ Saarbrücken, die momentan die Bestenliste mit 61,29 m in Deutschland anführt. Die aktuelle Meldeliste (die noch nicht geschlossen ist) macht bislang den Wettkampf der Männer zu einem Heimspiel der LAG-Männer: Seit dem großen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach führt Corsin Wörner mit 60,95 m die Liste an, gefolgt von Timo Mungenast mit 49,64 und dem Brüderpaar Krieg (Simon mit 48,61m und Philip mit 45,88m). Mit Spannung erwarten die Organisatoren, welche Werfer sich noch melden, um die Wettkämpfe für das Publikum noch spannender zu machen. Bislang haben sich 55 Werfer aus ganz Deutschland und Frankreich angemeldet. Anders als bei anderen Leichtathletik-Wettkämpfen wird es bei "Werfen mit Musik" nicht nur den einen oder anderen besonderen Wurf als Augenschmaus geben, sondern die Hammerwerfer werden sich auch ihre jeweilige Lieblingsmusik zu ihrem Wurf einspielen lassen. Ein DJ versorgt die Werfer mit ihren Lieblingstiteln, damit sie sich vom Rhythmus zu Höchstleistungen tragen lassen können. Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Sportler sorgt das Team des TV Langenbrand. Parkplätze befinden sich beim Bahnhof in Langenbrand und entlang der S41. Es wird darum gebeten, den Sportplatz aus Sicherheitsgründen nur über den Zugang von der Seite des Clubhauses (Fußpfad) und nicht über die beschrankte Zufahrt zu betreten, da gerade am Nachmittag Werfer erwartet werden, die den Hammer weit in den Platz hinein werfen. Der Wettkampf beginnt um 10:00 Uhr, bei den Hauptwettkämpfen ab 15:30 Uhr und 16:45Uhr.
   
   
 
  Beim großen 3tägigen internationalen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach im Odenwald traf sich LAG und TVL-Hammerwurf-Trainern Bernd Wörner (rechts unten) mit den beiden Kadertrainern Lutz Klemm (Baden-Württemberg) und Christoph Sahner (Saarland), sowie Khalid Alqawati, der auch der "Macher aus Mundenheim-Mannheim" genannt wird und international Werfer betreut, darunter waren auch schon die Nationalmannschaften aus Thailand und Malaysia, alle drei zweite Reihe von links und vielen Sportlern, deren Auftritt in Langenbrand mit Spannung erwartet wird.
   
15.05.2015 Rasenkraftler in Furtwangen bei den südbadischen Meisterschaften sehr erfolgreich
   
   
  In drei Disziplinen messen sich die Rasenkraftsportler: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen. Dass bereits die Jüngsten aus dem Murgtal dabei erfolgreich sein können, wenn die Trainingsdisziplin stimmt, zeigte sich am vergangenen Sonntag in Furtwangen im Hochschwarzwald, wo traditionell die Südbadischen Meisterschaften ausgetragen werden. Bei strahlendem Sonnenschein waren bereits am frühen Vormittag die Altersklassen auf dem Sportgelände aktiv, gefolgt von den Aktiven und am späteren Vormittag von der Verbandsjugend. Für die Sportler des TV Langenbrand war der Wettkampf sehr erfolgreich, viele erste Plätze gingen nach Langenbrand. Besonders freute sich Trainer Bernd Wörner über die Leistungssteigerungen bei einigen seiner Schützlingen, die die optimalen Wetterbedingungen in sehr gute Wettkampfergebnisse umsetzten. Herausragend waren die Leistungen von Alexander Vogt (Schüler A über 65 kg), der mit einem Dreikampfergebnis von 2771 Punkten und einer Weite von 27,65m mit dem 5 kg Gewicht eine persönliche Bestleistung aufstellte (Hammer 48,23m, Stein 10,95). Auch die beiden Mädchen aus der Trainingsgruppe Weibliche Jugend B zeigten mit Bestleistungen der Konkurrenz, wo in Langenbrand der Hammer hängt. Lisa Schonert (Klasse unter 55 kg) schleuderte den 3 kg schweren Hammer auf 44,69m (Gewicht: 17,58m, Stein 7,53m mit 2028 Punkten persönliche Bestleistung), Tatjana Vogt (Klasse unter 65 kg) legte noch eine Schippe drauf und schleuderte ihren Hammer auf 49,81 m (Gewicht: 19,75m, Stein 7,07m, 2157 Punkte im Dreikampf). Insgesamt stellte der TV Langenbrand rund 2 Drittel der Wettkampfteilnehmer und konnte am frühen Nachmittag mit einer großen Schar Medaillenträgern und mehreren Mannschaftspokalen wieder abreisen. Die Ergebnisse der Murgtäler Sportler des TV Langenbrand im Dreikampf im Einzelnen (Reihenfolge: Hammer/Gewicht/Stein): Schüler C: Klasse unter 40 kg: 1. Platz Elias Schalamon mit 1183 Punkten (18,40m/11,06m/5,45m), Klasse über 40kg: 1. Platz Nikolaus Beilharz mit 1060 Punkten (17,98m/8,66m/5,21m). Mannschaft TV Langenbrand: Nikolaus Beilharz, Elias Schalamon: 2243 Punkte - Pokal Schüler B: Klasse unter 40kg: 1. Platz für Aaron Schalamon mit 1576 Punkten (26,74m/14,08m/7,16m), 2. Platz für Felix Beilharz mit 1102 Punkten (15,16m/9,33m/5,92m). Klasse unter 50 kg: 1. Platz Konstantin Vogt mit 894 Punkten (20,56m/--/6,88m). Klasse über 50 kg: 1. Platz Benjamin Strobel mit 1848 Punkten (26,44m,/16,60m/9,26m). Mannschaft TV Langenbrand: Benjamin Strobel, Aaron Schalamon, Felix Beilharz: 4526 Punkte: Pokal. Schüler A, Klasse unter 65 kg: 1. Platz für David Schalamon mit 1673 Punkten (31,52m/13,41m/7,74m). Männliche A-Jugend, Klasse über 85 kg: 1. Platz für Leon Wörner mit 2107 Punkten (43,60m/18,49m/8,25m). Männer, Klasse über 83 kg: 1. Platz Simon Krieg mit 1988 Punkten (47,10m/18,60m/6,11m), 2. Platz für Kevin Weiß mit 1825 Punkten (41,80m, 15,55m/6,60m). Klasse über 98kg: 2. Platz für Andreas Scherbarth mit 2142 Punkten (48,85m/17,60m/8,10m). Senioren 3, Klasse unter 87 kg: Hans-Peter Schonert mit 1706 Punkten (31,53m/13,95m/7,88m).(Vogt)
   
   
 
   
05.05.2015 Adi Marxer gibt nach 40 Jahren aktiver Führungsarbeit den Vorstand ab; LAG Obere Murg braucht neuen Vorsitzenden - Strukturen werden überarbeitet
   
   
  1970 im April trat die Satzung der LAG Obere Murg in Kraft. Ziel des Zusammenschlusses von TV AU, TV Bermersbach, TV Forbach und TV Langenbrand (seit 1989 gehört auch der TV Weisenbach dazu), ist es den Spitzensport zu fördern, Mannschaftswettkämpfe zu ermöglichen, wo die Mannschaften der einzelnen Mitgliedsvereine nicht stark genug waren, die Sportbedingungen allgemein zu verbessern, die Zusammenarbeit mit den Schulen zu fördern und auch gemeinsam zu trainieren. Seit 40 Jahren war Adi Marxer an vorderster Linie der LAG Obere Murg und damit als aktiver Sportler, Trainer und Rektor der Belzer-Werkrealschule in Weisenbach der optimale Verbindungsmann zu den Schulen und in die Stammvereine. 1975 wurde er als Aktivensprecher gewählt und gehörte damit zum LAG- Ausschuss. 1980 löste er als Abteilungsleiter beim TV Langenbrand Erwin Wörner ab und 1986 übernahm er von ihm die Führung der LAG Obere Murg. Am Freitag, 24.April gab er sein Amt ab und wurde im Rahmen einer außerordentlichen, offenen LAG Ausschusssitzung verabschiedet. "Die offizielle Verabschiedung ist für August geplant, aber wir wollen den Anlass nutzen, Dir heute Danke zu sagen, im Namen aller beteiligter Vereine und aller Sportler", so Frank Lang vom LAG Ausschuss. Außerdem verabschiedet wurden Ralf Lang aus dem LAG-Ausschuss und Frank Lang und Björn Wunsch, die bislang die aktiven Sportler vertreten hatten. Als Nachfolger wählte die Versammlung Hannah Marxer und Bastin Wörner. Als Jugendvertreter hatten die Nachwuchssportler der LAG bereits vorab Anton Stößer und Tatjana Vogt gewählt. Verabschiedet wurde Adi Marxer vom momentanen Führungskreis der LAG, der unter der Leitung von Werner Stößer derzeit die Aufgabenbereiche der LAG überarbeitet und neu strukturiert. Geplant ist, die Aufgabenbereiche in drei Teile zu zerlegen und innerhalb der Bereiche auch mehr Verantwortungsträger der Stammvereine einzubinden, so dass die Arbeit für die LAG auf mehreren Schultern verteilt werden kann. Marxer machte in seinen Abschiedsworten klar, dass die LAG heute bei sinkenden Nachwuchszahlen notwendiger ist denn je. Werner Stößer bat im Namen des "engen Kreises", der die LAG-Reform derzeit bearbeitet, um Verständnis, dass noch nicht alle Überlegungen abgeschlossen und alle Funktionen besetzt sind: "Wichtig ist, dass die Sportler der LAG in der laufenden Saison starten können. Die noch offenen Fragen müssen wir bei der nächsten Sitzung klären."(Vogt)
   
   
 
   
15.04.2015 Platzarbeit am 25.04.2015 in Langenbrand
   
  Unser kleines Stadion braucht mal wieder eine Frühjahrskur, um für die kommende Saison fit gemacht zu werden. Deshalb lädt der Turnverein Langenbrand alle Ehemaligen, Passiven, Aktiven, Jung und Alt ein, sich an der Platzarbeit auf unserem Sportplatz am Samstag, den 25.04.15 ab 9.00 Uhr, zu beteiligen. Auch wer erst später kommen kann, ist herzlich willkommen. Wer kann, sollte auch Arbeitsgeräte mitbringen. Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Mithilfe. Wenn viele kommen sind wir schneller fertig.
   
06.04.2015 Jahreshauptversammlung 2015
   
  Am Freitag,den 27. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Turnvereins statt. Freundllicherweise wurden von Walter Wörner und Reinhold Bauer hierzu wieder ausführliche Zeitungsberichte verfasst, die hier nachgelesen werden können.
   
23.02.2015 Zeitungsberichte zu den Fasentsitzungen
   
  Liebe Mitglieder und Freunde des Turnvereins Langenbrand, hier könnt Ihr die von Walter Wörner und Reinhold Bauer verfassten Berichte zu den Fasentsitzungen nachlesen. Viel Spaß!
   
06.02.2015 Fasent geht los mit dem Narrenbaumstellen beim TVL
   
  In Langenbrand, dem größten Ortsteil der Gemeinde Forbach, wurde am vergangenen Samstag mit dem traditionellen Narrenbaumstellen des Turnvereins die heiße Phase der fünften Jahreszeit ein-geleitet. In diesem Jahr hatte der Wettergott wieder ein Einsehen mit den vielen Narren, die aus nah und fern nach Langenbrand gekommen waren, und so setzte sich pünktlich um 14.01 Uhr der von Ortsbüttel Philipp Brucker und Vorstand Joachim Wörner angeführte bunte Fasentumzug durch die Langenbrander Straße zur Festhalle in Bewegung. Die Musikkapelle mit Dirigent Adrian Bauer an der Spitze, sorgte für den närrisch, frischen Marschrhythmus. Narren mit und ohne Masken, ausgelassene Clowns, Rinnberger Schlempen aus Gausbach, Fleckeles aus Bermersbach sowie ganze Familien mit Kind und Kegel schlängelten sich durch die City von Langenbrand. Vor der Halle angekommen, leitete Ortsbüttel Philipp Brucker die Prozedur des Narrenbaumstellens. Der mit bunten Bändeln und Luftballons geschmückte Narrenbaum wurde dann von kräftigen Händen aufgestellt.

 

Danach steppte in der Halle der Bär. Die Kinder und Jugendgruppen des TVL hatten unter der Ge-samtchoreographie von Elisabeth Stößer ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zu-sammengestellt, fast schon vergleichbar mit einer Kinder- und Jugendsitzung. Den Anfang dazu machte die Jugendgarde der 1. Mädchengruppe von Elisabeth Stößer mit einem Gardetanz, im weiteren Programmverlauf war diese Gruppe dann noch mit einem Tanz auf Saturday Night zu sehen. Danach wagte sich die Mutter-Kind-Gruppe von Regina Scherbarth mit ersten Tanzschritten auf die Bühne, gefolgt von der 2. Mädchengruppe von Elisabeth Stößer mit einem Tanz-Medley der Hot Banditoz. Die Kleinkindergruppe von Regina Scherbarth, Annette Galle und Michaela Peter bot dann dem zahlreich erschienenen Publikum einen Tanz dar. Die Leichtathletik-Gruppe von Heidrun Held und Annette Galle war dann an der Reihe und sorgte mit ihrem Auftritt ebenso für gute Stimmung in der Halle wie die 3. Mädchengruppe von Elisabeth Stößer mit dem Tanz "Happy".

 

Alle Auftritte und Darbietungen fanden den begeisterten Beifall der Gäste. Mareike Gerstner, unterstützt von Lisa Morgner, lud anschließend alle jüngeren Besucher zu unterhaltsamen Spielen auf der Bühne ein während die ältere Generation gemütlich den ein oder anderen Drink in der TVL Cocktailbar zu sich nahm.

 

Weiterer Fasent-Fahrplan TV Langenbrand 2015

07.02.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

14.02.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

16.02.: Rosenmontagsparty; Beginn 20.11 Uhr

   
   
 
   
   
 
   
26.01.2015 Bericht zum Silvesterwerfen in Langenbrand
   
  Zur größeren Ansicht hier klicken.
   
   
 
   
18.01.2015 Fasentfahrplan 2015
   
   
 
   
29.12.2014 Silvesterwerfen
   
  Hallo Hammerwerfer und Rasenkraftsportfreunde, Betreuer, Kampfrichter...

 

Das sehr gute Meldeergebnis für unser Silvesterwerfen, mit ca 25 Teilnehmern aus Dischingen (bei Heidenheim), Mannheim, Hagenau und Langenbrand, hat uns veranlasst, den Zeitplan etwas nach vorne zu verlegen.

 

Hier findet ihr die neue Auschreibung.

 

   
28.12.2014 Karten für die Fasentsitzungen
   
  Kaum ist Weihnachten 2014 vorbei steht der Jahreswechsel vor der Tür und beim Turnverein geht es mit großen Schritten auf die Fastnachtskampagne 2015 zu. Wir starten den Kartenvorverkauf gleich nach den Feiertagen am 07.01.2015.

 

Die Fasentkarten, Preis 8,00 Euro, können wie in den vergangenen Jahren bei Thomas Gerstner bestellt werden und zwar telefonisch unter der Büronummer 07222-967211 (werktags zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr) und per email an thomas.gerstner(at)dvag.de.

 

Die Kartenausgabe findet beim Narrenbaumstellen am 31.01.2015 in der Festhalle statt.

 

Fasent-Fahrplan TV Langenbrand 2015

31.01.: Narrenbaumstellen; Beginn 14.01 Uhr

07.02.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

14.02.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

16.02.: Rosenmontagsparty; Beginn 20.11 Uhr

   
07.12.2014 Acht Sportler der LAG Obere Murg in den Landeskader berufen
   
   
  Dieser Tage wurden die Kaderlisten für die Förderung für das Jahr 2015 veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass die Nachwuchsarbeit der LAG Obere Murg vorbildlich ist, denn die meisten Kaderathleten des Leichtathletikreises Rastatt/Baden-Baden/Bühl kommen aus dem Raum Weisenbach- Forbach. Voraussetzung für die Kaderberufung ist eine geforderte Qualifikationsnorm, aber auch Platzierungen bei Meisterschaften und Zukunftsperspektiven. Die beste Platzierung in der Deutschen Bestenliste erreichte Tim Stößer in der Klasse M15 beim Hammerwurf (4kg) mit Rang 3 und der Weite von 65,50m. In derselben Klasse wurde auch Friedemann Roth in den Kader berufen. Er belegt mit 48,68m Platz 24 in der Bundesrepublik. Tatjana Vogt (W15) belegt in Deutschland mit der Weite von 47,46m beim Hammerwurf (3kg) Platz 9 und Lisa Schonert mit 42,63m Platz 24. Ihre Schwester Alysha kam in der Klasse W14 mit 39,77m auf Rang 12. Beim Stabhochsprung qualifizierte sich Anton Stößer in der Jugendklasse U18. Er belegt mit 4,22m Rang 24 und in seinem Geburtsjahrgang Rang 8. All diese Sportlerinnen und Sportler wurden in den D-Kader Baden- Württemberg berufen. Im L-Kader sind beim Hammerwurf die Gebrüder Wörner. Corsin liegt in der Juniorenliste des DLV mit 59,40m auf Platz 6 und Bastin mit 58,77m auf Platz 7. Alle Kaderathleten fahren über den Winter zum regelmäßigen Training in den Landesstützpunkt Stuttgart. Zu Hause arbeiten sie mit ihren Heimtrainern Bernd Wörner (Hammerwurf) und Adi Marxer (Stabhoch).
   
   
 
  Foto von lks vorne: Tim Stößer, Bastin Wörner, Corsin Wörner von lks.hinten: Tatjana Vogt, Friedemann Roth und Anton Stößer Auf dem Bild fehlen Lisa und Alysha Schonert.
   
22.10.2014 Jedermannsturnen
   
  Die Jedermänner des Turnvereins Langenbrand unternahmen vor kurzem Ihren jährlichen Tagesausflug. Bedingt durch den Streik bei der Deutschen Bahn musste kurzfristig der Plan geändert werden, was jedoch ihren erfahrenen Wanderführer vor keine Probleme stellte und so wurde ein anderes Ziel ausgewählt. Mit der Stadtbahn ging es nach Freudenstadt und von dort per Bus zum Kniebis. Bei herrlichstem Herbstwetter wanderten elf Freizeitsportler abwechselnd auf dem Heimatpfad und auf dem neuen Premium-Wanderweg Klostersteig rund um den Ort. Es boten sich dabei immer wieder traumhafte Ausblicke auf die Hochebene entlang der Schwarzwaldhochstrasse. Um die Mittagszeit kehrten wir zur Stärkung in der rustikalen Kniebis-Hütte ein, bevor es am Nachmittag wieder zurück in den Ort ging, wo vor der Abfahrt zurück nach Freudenstadt die Besichtigung der Klosterruine Kniebis mit sehr interessanten Ausführungen durch den zufällig anwesenden Mesner und Glöckner der Anlage den Besuch des kleinen Schwarzwalddorfes abschloss. In Freudenstadt bummelten wir über den größten umbauten Marktplatz Deutschlands und genossen bei Kaffee und Kuchen noch einmal den Goldenen Oktober, bevor am frühen Abend die Stadtbahn wieder nach Langenbrand fuhr. Dort erholten wir uns von den Strapazen des Ausflugs bei einem kräftigen Abendessen im Gasthaus "Zum Ochsen" und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Die Jedermänner bedanken sich ganz herzlich bei Ihrem Ausflugsplaner und Wanderführer Klaus Brahm, der seine Flexibilität bei der kurzfristigen Planänderung eindrucksvoll unter Beweis stellte und auch diesen Ausflug zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis machte.
   
 
   
 
   
   
11.10.2014 Sensation durch Marathonmänner der LAG Obere Murg
   
  Forbach(mar)- Beim 32. Baden-Marathon am 21. September in Karlsruhe gelang der Marathon-Mannschaft der LAG Obere Murg eine großartige Leistung. Mario Schenkel (TVF), Jörg Roth(TVL) und Jens Mungenast(TVL) belegten in der Mannschaftswertung einen nie erwarteten 2.Platz. in der Gesamtzeit von 10:04:58 Stunden. Insgesamt kamen 37 Teams in die Wertung. Die Siegermannschaft war 8 Minuten schneller und ereichte eine Gesamtzeit von 9:56:57 Stunden. Mit dieser Mannschaftszeit verbesserten die Läufer auch den LAG- Rekord in der Klasse M35 aus dem Jahre aus dem Jahre 2010 von 10:20,38 Stunden den Jörg Roth, Frank Faißt und Matthias Feist hielten. Auch die Platzierungen in der Einzelwertung waren sehr gut. Mario Schenkel belegte in der Klasse M35 den 9. Platz in 23:07:50 Stunden. In der Gesamtwertung aller ins Ziel gekommenen Läufer aller Klassen Platz 39. Jörg Roth (M45) ereichte Platz 7 in 3:09:22 Stunden (Gesamt Platz 47) und Jens Mungenast in 3:47:46 Stunden Platz 71 (Gesamt Platz 307). In die Gesamtwertung der männlichen Klassen kamen 834 Läufer. Beim Halbmarathon waren fünf LAG- Sportler am Start. Sylvia Schmieder(TVF) (W35) erreichte in dieser Klasse in 1:37:43 Stunden Platz7 und in der Gesamtwertung aller weiblichen Klassen Rang 43. Hier erreichten 1248 Läufer das Ziel. Thomas Bäuerle(TVB) (M50) lief in 1:47:28 Stunden auf Rang 131, Günter Neu(TVL) (M60) in 1:57:19 Stunden auf Platz 59 und Wolfram Asal(TVL) (M60) in 2:12:15 Stunden auf Platz 95. In der Mannschaftswertung aller Klassen kamen die drei Senioren mit der Zeit von 5:57:02 Stunden auf Platz 145. Damit dürften sie in der Badischen Bestenliste 2014 in der Klasse M50 recht gut vertreten sein. Matthias Feist(TVW) (M45) lief in 2:14:16 Minuten ins Ziel. Damit belegte er den 492. Platz. Bei den männlichen Klassen liefen 3035 Teilnehmer den Halbmarathon zu Ende.
  Foto Marxer: von lks. Jens Mungenast, Mario Schenkel, Jörg Roth
   
   
 
   
   
Mehrkämpfer der LAG Obere Murg beim Meeting in Schutterwald
   
  Beim 20.Mehrkampf- Meeting in Schutterwald starteten auch acht Sportler der LAG Obere Murg, davon beendeten fünf den Zehnkampf mit guten Ergebnissen. Dem TV Langenbrand gehören 6 Sportler an. In der Männerklasse belegte Andreas Held (TVL) in einem Feld von 14 Startern Platz 3 mit 4398 Punkten. Seine beste Leistung hatte er beim Hochsprung mit 1,84m. Sein Bruder Julian (TVL) erreichte in der Klasse U20 Platz 4 mit 4371 Punkten. Herausragend sein Stabhochsprungergebnis von genau 4,00 Meter. Hier hatte er das Pech, dass nach diesem sehr guten Sprung starker Regen einsetzte und somit ein neuer persönlicher Rekord leider verhindert wurde. Einen guten Wettkampf zeigte Anton Stößer (TVL) in der Klasse U18. In einem Feld von zwölf Zehnkämpfern belegte er mit 4328 Punkten Platz 3. Auch er hatte seine beste Leistung beim Stabhochsprung mit 3,90m. Seine Vorjahrspunktzahl deutlich steigern konnte Werner Stößer (TVL) in der Klasse M45 mit 4295 Punkten. Er belegte Platz 2 in dieser Altersklasse. Auch er stellte mit 2,90m beim Stabhochsprung seinen persönlichen Rekord ein. In der Klasse M60 erreichte Adi Marxer (TVL) mit 4202 Punkten Platz 2. Für alle Zehnkämpfer war der abschließende 1500m Lauf, nach über 13 Stunden Wettkampfdauer, bei strömenden Regen nochmals eine große Herausforderung. Doch alle LAG-Sportler kämpften bravourös und kamen mit guten Zeiten ins Ziel!
  In der Klasse U20 stellte die LAG nach vielen Jahren erstmals wieder eine Mehrkampfmannschaft. Die drei LAG- Sportler Julian Held, Carsten Schoch und Daniel Esse gewannen mit 6718 Punkten. Frank Lang (TVL) absolvierte auch den Fünfkampf in der Klasse M35 mit 2432 Punkten. Seine beste Leistung hatte er beim 400m Lauf in 56,99 Sekunden.
   
   
 
   
   
Abschied von Marianne Barth
   
  Am 19.September verstarb Marianne Barth, eine der erfolgreichsten Sportlerin im Seniorinnenbereich in Deutschland, im Alter von 89 Jahren. Die Trauerfeier fand am Freitag, 26.9.auf dem Waldfriedhof in Gaggenau statt. Der Vorsitzende der LAG Obere Murg Adi Marxer würdigte in seiner Ansprache Marianne Barth als Sportlerin aber auch als liebenswerter Mensch: "Die Leichtathleten der LAG Obere Murg und des TV Langenbrand haben mit Marianne eine liebenswerte Sportlerin verloren, die in ihrer Aktivenzeit viele Jahrzehnte mit Erfolg das grün- weiße Trikot getragen hat. Obwohl sie bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften zahlreiche Erfolge feierte, fühlte sie sich auch auf dem kleinen Sportplatz in Langenbrand sehr wohl und startete auch hier bei vielen Wettkämpfen. Hier fühlte sie sich daheim, konnte mit den Altersgenossen wie unserem langjährigen Vorsitzenden Erwin Wörner, den Seniorensportlern Franz Spissinger und Erhard Künstel und vielen Anderen plaudern und scherzen. Zu dieser Runde gesellte sich dann meist auch Erwin Morlock, so dass ihr öfters die Lachtränen kamen. Aber auch die Kinder der LAG-Sportler lagen ihr am Herzen. So freute sie sich bei meinen Besuchen in den letzten Jahren im Dahringer -Haus, wenn ich ihr über die Erfolge des Nachwuchses aus den Leichtathletikfamilien der LAG Obere Murg berichtete. Marianne fehlte mit ihrem Norbert auch bei keiner Familienfeier unserer Gemeinschaft- hier war sie stets gesellschaftlicher Mittelpunkt mit ihrer Herzlichkeit und würdigte auch stets die Leistungen aller anderen Sportlerinnen und Sportler mit viel Sachverstand. Stets war sie auch bereit als Kampfrichterin tätig zu sein. Ihre Leistungen sind bis heute in verschiedenen Altersklassen unerreicht. So hält sie in der Klasse W80 noch den Deutschen Rekord beim Diskuswurf und viele Badische Rekorde in den Klasse W70, W75 und W80 in den Wurfdisziplinen. Damit wird der Sportlername Marianne Barth noch lange Zeit für jüngere Seniorinnen ein Begriff sein, denn diese Leistungen müssen erst einmal erreicht werden. Mit Marianne verlieren wir eine Sportlerin die wir ganz einfach gern gehabt haben."
  Marianne Barth war in den letzten Jahren leider ein Pflegefall, nachdem sie noch in der Klasse W80 erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen hatte. Im Helmut- Dahringer- Haus in Gaggenau wurde sie jedoch sehr gut betreut. Nun hat sie ihre letzte Ruhe im Grab bei ihrem Norbert gefunden.
   
   
 
   
   
19.09.2014 Murgtäler Rasenkraftmädchen dominieren Süddeutschland
   
  Eine sehr zufriedene Bilanz zieht Trainer Bernd Wörner kurz vor Saisonende für die Rasenkraftsportler des TV Langenbrand: nicht nur die Aushängeschilder des Vereins, Tim Stößer, Timo Mungenast und die Mädchenmannschaft mit Tatjana Vogt an der Spitze, sind von den süddeutschen Meisterschaften in Augsburg mit hervorragenden Ergebnissen heimgekehrt. Sondern die Ergebnisse alle Teilnehmer haben zum größten Teil alle Erwartungen übertroffen. Mit Spannung warten die Murgtäler nun auf die Deutschen Meisterschaften in Dissen, wo sich in 2 Wochen die Jugend-Elite und die Aktiven des Rasenkraftsportes trifft.
  Tim Stößer startete bei dem zweitägigen Wettkampf in zwei Altergruppen: A-Schüler und B-Jugend. Er musste sich bei den A-Schülern in der Gewichtsklasse über 65 kg seinem Dauer-Konkurrenten Christoph Gleixner (DJK Aschaffenburg, 3572 Punkte) nur knapp geschlagen geben: mit 3441 Punkten überbot er den Südbadischen Rekord von Bastin Wörner, ebenso beim Hammerergebnis (63,45m) und beim Steinstoßen (14,73m), beim Gewichtwerfen gelang es ihm, Gleixner entscheidende 12 cm abzutrotzen und mit 30,58m dort den verdienten ersten Platz zu erobern. In der selben Klasse starteten vom TVL auch Friedemann Roth ( Hammer: 42,63m, Gewicht 22,31m, Stein 9,89m), der mit 2382 Punkten auf den 5. Platz kam, Vereinskollege Alexander Vogt erzielte auf Platz 7 2097 Punkte (32,25m, 19,90m, 9,58m). Bei der männlichen Jugend B eroberte TVL-Athlet Paolo Spagnulo in der Klasse bis 72 kg nach Alexander Gleixner den 2. Platz mit 2479 Punkten (55,94m, 24,65m, 7,43m). Tim Stößer (Jahrgang 1999) startete hier in der Klasse +82kg, mit einem deutlicheren Abstand zum zwei Jahre älteren Dominik Maaß (TSV Stadtsteinach) erzielte er den zweiten Platz mit 2762 Punkten (55,85m, 23,26m, 11,52m). Im Wettbewerb der Männlichen Jugend A in der Klasse unter 85 kg ließen die TVL-Rasenkraftsportler der Konkurrenz keine Chance aufs Siegerpodest: 1. Platz für Timo Mungenast mit 2365 Punkten (40,29m, 22,15m, 10,20m), 2. Platz für Simon Krieg mit 2184 Punkten (46,67m, 20,35m, 7,70m), 3. Platz für Kevin Weiß mit 2105 Punkten (46,15m, 17,51m, 8,21m). Ins gute Mittelfeld kam Leon Wörner in der Gewichtsklasse über 85 kg mit insgesamt 1984 Punkten auf dem 4. Platz (41,55m, 17,05m, 7,84m). In der Männerklasse scheiterte Philipp Krieg mit insgesamt 1118 Punkten an vier ungültigen Gewichtwurf-Versuchen, denn die Ergebnisse im Hammer (1. Platz mit 39,59m und Stein: 6,01m, Platz 3) reichten letztendlich im Gesamtergebnis nur für den 4. Platz in der Klasse unter 77 kg. Bastin Wörner (Klasse über 98 kg) hatte im Training nach seiner Teilnahme an der Rasenkraft-EM kurzfristig auf 4 Drehungen im Hammerring umgestellt, erzielte mit 56,18m zwar noch nicht die erwartete Topleistung, aber ist auf dem besten Weg dorthin: insgesamt mit 21,50m Gewichtwurfergebnis und 7,91m mit dem Stein eine ordentliche Leistung. Bei den Senioren(M50- 59) dominierte Hans-Peter Schonert trotz langer Verletzungspause das Feld: Sieger mit 1656 Punkten (29,03m, 13,60m, 7,91m). Bei den Seniorinnen brachte Katharina Vogt bei ihrer ersten Teilnahme bei einer Süddeutschen Meisterschaft die Silbermedaille mit nach Hause ins Murgtal (1712 Punkte: 26,18m, 17,47m, 7,26m in der Klasse W40-49, über 73kg). Die großen Gewinner aus Murgtäler Sicht war die TVL-Mädchenmannschaft mit Tatjana Vogt (Jahrgang 1999) und den Schwestern Alysha (2000) und Lisa Schonert (1999). Sie starteten an beiden Wettkampftagen in Augsburg. Bei den Schülerinnen A gewann Lisa Schonert in der Klasse unter 50 kg mit 2247 Punkten (39,69m, 20,95m, 9,97m) mit einem komfortablen Vorsprung von fast 700 Punkten. Ihre Vereinskolleginnen starteten eine Gewichtsklasse darüber (unter 60kg). Dort sorgte Tatjana Vogt mit neuen südbadischen Rekorden im Hammer (43,50m) und im Gewicht (25,95m) und einer Gesamtpunktleistung von 2435 Punkten (ebenfalls südbadischer Rekord) für einen uneinholbaren Vorsprung der Mädchenmannschaft, die mit 6884 Punkten die Konkurrenz aus Dischingen (3610 Punkte) und Alztal Garching (3007 Punkte) chancenlos in die Schranken wiesen. Vogt musste sich nur beim Steinstoßen der Vereinskameradin Alysha Schonert geschlagen geben (Vogt: 8,62m, Schonert: 9,88m), die den Wettkampf am Samstag mit 2202 Punkten (Hammer 36,46m, Gewicht: 20,27m) abschloss. Auch am Sonntag zeigten die Langenbrander Mädchen im Wettberwerb der weiblichen Jugend B ihren Trainingsvorsprung: in der Klasse unter 65 kg erzielte Alysha Schonert 1841 Punkte (34,68m, 16,58m, 7,65m), ihre Schwester Lisa in der Gewichtsklasse unter 55 kg 1834 Punkte (39,25m, 16,77m, 6,62m) und damit die Silbermedaille. Tatjana Vogt kam auch am zweiten Wettkampftag souverän mit neuer südbadischer Bestleistung von 2068 Punkten ganz oben aufs Treppchen: Sie schleuderten den 3kg schweren Hammer auf die neue Rekordmarke (Südbaden) von 47,19m und sicherte sich auch mit 17,97m im Gewicht (5kg) und 7,36m im Stein (5kg) die ersten Plätze und damit wiederum den ersten Mannschaftsplatz für den TVL (Schonert/Vogt/Schonert) mit 5743 Punkten (ebenfalls neuer südbadischer Rekord) vor den Vizemeisterinnen des TUS Alztal Garching mit 2237 Punkten. (Katharina Vogt)
   
   
 
   
   
19.09.2014 HEAVY METAL!!!
   
  Zum wiederholten Male trafen sich nationale und internationale Hammerwerfer zu einem ganz besonderen Wettkampf: Beim "Werfen mit Musik" dienten, ganz nach eigenem Gusto, harte Metalmusik oder softe volkstümliche Schlagermelodien der sportlichen Stimulanz der Schwerathleten. Hier geht es zum ausführlichen Zeitungsbericht von Reinhold Bauer (BNN 26.06.14).
   
01.08.2014 Deutsche Meisterschaften U16, B-Qualiifikation
   
  Der Kommentar betrifft zwar in erster Linie die Leichtathletik, aber betroffen sind eben auch viele Hammerwerfer aus dem Rasenkraft, denen es ähnlich ergeht wie Tatjana. Eininge der Medailllenhoffnungen aus dem Kader haben erst gar nicht versucht, die B-Qualiifikation zu schaffen. Der Verfasser dieses Kommentars hat die Zustimmung gegeben, dass wir den Kommentar auch ins Internet aufnehmen können. Zur größeren Ansicht hier klicken. (Katharina Vogt)
   
   
 
   
21.07.2014 Badische Rasenkraftsportmeisterschaften in Langebrand
   
  Von Furtwangen, Ötigheim, Mannheim, Haslach, Karlsruhe, Triberg, Niederbühl, St. Georgen, Ladenburg und bis nach Worms waren am Samstag Rasenkraftsportlerinnen und -sportler aller Altes- und Gewichtsklassen nach Forbach-Langenbrand gekommen, um ihre Meister im Dreikampf (Hammer- und Gewichtwerfen und Steinstoßen) zu ermitteln. Dass dabei das Wetter Kapriolen schlug, störte die Sportler, die für ihre Wurfdisziplinen das ganz Jahr über im Freien trainieren müssen, nicht: die wenigsten Sportler haben in ihrem Heimatverein die Möglichkeit, in speziellen Hallenwurfanlagen unter einem Schutzdach zu trainieren, wenn es kalt ist oder regnet. Am Samstag Nachmittag regnete es nicht, es schüttete wie aus Eimern, so dass Sportler und Zuschauer sich gemeinsam unter die wenigen Regenschirme drückten, aber die Wettkampfunterbrechung dauerte nur kurz, dann ging es weiter, denn der Zeitplan war eng und viele Sportler aus diesem großen Bezirk wollten sich miteinander messen. Zwei Sportler ragten aus der großen Masse an hervorragenden Leistungen heraus: Jürgen Kammerer (SV Triberg, Senioren 3, Jahrgang 1964), der in der Gewichtsklasse unter 74 kg trotz Rückenproblemen alle Kräfte mobilisierte, nur knapp (8 Punkte fehlten) an einem deutschen Dreikampf-Rekord vorbeischrammte, dafür aber einen über 20 Jahre alten Deutschen Rekord im Hammerwerfen deutlich überbot: mit 48,30 m legte er eine neue Bestmarke. Beim Steinstoßen fehlte Kammerer im vierten und letzten Durchgang das entscheidende Quentchen Glück, nach einem Übertritt musste der hervorragende Stoß für ungültig erklärt werden. Trotzdem strahlte Kammerer, denn nachdem das Wettkampfgericht nach den Regelementsvorschriften eine erneute Überprüfung der Sportgeräte durchgeführt hatte, wurde ihm der neue Deutsche Rekord im Hammerwerfen mit 48,30 m zuerkannt. Aber nicht nur die Deutsche Rekordliste muss nun überarbeitet werden, auch die für den Bezirk Südbaden geführte Rekordliste wird einige Änderung erfahren. Nicht ganz so gut aufgelegt in seiner Paradedisziplin Hammer wie erwartet, aber trotzdem in guter Form stieß Nachwuchstalent Tim Stößer (TV Langenbrand) auf den Top-Platz der Rekordliste der A-Schüler (über 65 kg) mit 3.260 Punkten vor und nach einem neuen südbadischen Rekord im Steinstoßen (14,66m) ging er nicht ganz unzufrieden vom Platz. Für weitere südbadische Rekorde sorgten die beiden TVL-Kaderathletinnen Tatjana Vogt (unter 60kg, Hammerwerfen, neuer Rekord 44,33m ) und Lisa Schonert (unter 50 kg, Hammer: 41,60m und Dreikampf 2309 Punkte). Gemeinsam mit der jüngeren Schonert-Schwester Alysha steigerten sie den Südbadischen Mannschaftsrekord um über 250 Punkte auf 6708 Punkte. Nachdem am frühen Vormittag bereits die Senioren gestartet waren, gehört die Mittagszeit den Schülerklassen, in der die Titel fast gänzlich in Langenbrander Hand blieben. Die kontinuierliche Aufbauarbeit im Murgtal zahlte sich deutlich aus, so dass auch einige Mannschaften an den Start geschickt werden konnten, was den Teamgeist auch beim Nachwuchs deutlich fördert.
   
20.07.2014 Volksleichtathletiktag 2014
   
  In traditioneller Manier richtete der Turnverein Langenbrand den bereits 44. Volksleichtathletiktag auf dem kleinen Langenbrander Sportplatz an der Murg aus. Bei rund 70 Teilnehmern zeigten sich die Verantwortlichen des Vereins trotz einiger Regengüsse zufrieden mit der Resonanz. Überwiegend Kinder und Jugendliche der LAG obere Murg aber auch von anderen Kreisvereinen, sowie einige Erwachsene absolvierten einen Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf bzw. Kugelstoßen. Im Anschluss nutzten noch einige Kinder die Möglichkeit, die Mittelstrecke für das Deutsche Sportabzeichen zu laufen. Bei dieser Breitensportveranstaltung zählt weniger der Leistungsgedanke, sondern es gilt das olympische Motto "Dabei sein ist alles". Am Ende des Wettkampfes erhielt jeder Teilnehmer eine Medaille. Die bekannt gute Bewirtung trug ebenfalls zum Gelingen bei und man konnte abschließend noch gemütlich beisammen sitzen.
   
10.07.2014 TV Langenbrand ist Deutscher Meister in der Männerklasse und in der Bundesliga auf dem Podest
   
  Ein erfolgreiches Wochenende hatten die Männer der Rasenkraftsportabteilung des TV Langenbrand in Fränkisch-Crumbach. Am Samstag erzielte die erste Bundesliga-Mannschaft aus Langenbrand mit Bastin Wörner, Patrick Frey, Simon Krieg, Timo Mungenast in einem spannenden Wettkampf den Dritten Platz nach dem TV Leichlingen und dem ASV Erfurt. Am Sonntag sicherten sich die Murgtäler den Siegerplatz in der Mannschaftswertung bei den Deutschen Rasenkraft-Sport-Meisterschaften, diesmal mit der Mannschaft Bastin Wörner, Patrick Frey, Philipp Krieg, Simon Krieg, Timo Mungenast und Hannes Morlock mit deutlichem Punktevorsprung von fast 1400 Punkten vor Fränkisch-Crumbach.Die Sportler hatten die Hoffnungen, die Trainer Bernd Wörner im Vorfeld in sie gesetzt hatte, nicht enttäuscht. Bereits am Samstag lieferten sie sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland. Knapp war der Vorsprung bei der Relativwertung (erzielte Punkte durch Körpergewicht) für den Bundesliga-Wettbewerb: 102,24 Punkte erreichte die Mannschaft aus dem Murgtal (Bastin Wörner, Patrick Frey, Simon Krieg, Timo Mungenast), knapp hinter dem ASV Erfurt (102,91 Punkte) und dem Bundesliga-Sieger TV Leichlingen mit 104,09 Punkten. Herausragend dabei die Leistungen von Timo Mungenast, der mit 28,66 Punkten auf den vierten Platz kam, gefolgt von Patrick Frey (25,57 Punkte, Platz 10), Simon Krieg (24,93 Punkte, Platz 12) und Bastin Wörner (23,26 Punkte auf Platz 16, dessen Leistungen im Gewichtwurf sich um 1 m auf 23,26m verbesserte). Zum Vergleich: Top-Athlet Sebastian Lenz von der Werfer-Gemeinschaft Fränkisch-Crumbach erzielte 31,13 Punkte. Am Sonntag standen dann die Deutschen Rasen-Kraft-Sport-Meisterschaften auf dem Programm. Das Reglement sieht für diesen Wettbewerb vor, dass Mannschaften nicht relativ zum Körpergewicht der Athleten gewertet werden, sondern eine Mannschaft muss aus Sportlern zusammengesetzt sein, die tatsächlich bestimmte Gewichtsstufen erreichen. Dabei starten alle Teilnehmer unabhängig von ihrem Alter mit den selben schweren Sportgeräten: Hammer: 7,26 kg, Gewicht: 12,50 kg, Stein: 15 kg. Mit deutlichem Abstand die jüngste Mannschaft stellte der TV Langenbrand: die beste Platzierung erzielte Patrick Frey in der Gewichtsklasse unter 83 kg, er kam auf den 3. Platz mit 2081 Punkten (Hammer 49,02m, Gewicht 20,10m und Stein 6,15m). Vierte Plätze gab es für den nach langer Verletzungspause wieder startenden Hannes Morlock (Klasse unter 71 kg, 1543 Punkte, Hammer 32,86m, Gewicht 12,69m, Stein 6,28m). Ebenfalls einen vierten Platz erzielte Bastin Wörner in der Klasse über 98kg (2476 Punkte, 58,74m Hammer, 22,07m Gewicht, 8,13m Stein). In der selben Kampfklasse starteten ebenfalls Andreas Scherbarth (7. Platz, 2189 Punkte, 48,32m Hammer, 18,59 m Gewicht, 8,30m Stein) und Leon Wörner (12. Platz mit 1707 Punkten, 39,70m Hammer, 14,44m Gewicht, 6,12m Stein). Fünfte Plätze gab es für Philipp Krieg (Klasse unter 77kg, 1671 Punkte, 40,52 m Hammer, 14,41m Gewicht, 5,55m Stein) und Timo Mungenast (2050 Punkte, 44,76m Hammer, 17,71m Gewicht, 7,72m Stein). In der Kampfklasse unter 90 kg kam Kevin Weiß auf den 6. Platz (1853 Punkte, 41,81 m Hammer, 17,11 m Gewicht, 6,20m Stein). Philipp Krieg (unter 83 kg) erreichte mit 1992 Punkten in seiner Gewichtsklasse den siebten Platz (45,20m Hammer, 18,46m Gewicht und 6,58m Stein). Hochzufrieden traten die Sportler des TV Langenbrand die Heimreise an, denn nach vielen Jahren waren sie wieder einmal so erfolgreich wie schon lange nicht mehr. Diesen Erfolg begründet Trainer Bernd Wörner damit, dass die Langenbrander Mannschaft jeder Gewichtsklasse sehr ausgeglichen ist und der Aufbau mit guten Sportlern auch in den unteren Gewichtsklassen vorhanden ist. Anders als andere Vereine setzen die Murgtäler nicht auf wenige Topathleten sondern auf eine gesunde Entwicklung, die leistungsmäßig in jeder Gewichtsklasse ausgewogen ist. Unser Foto zeigt alle Teilnehmer in Fränkisch-Crumbach. (Katharina Vogt)
   
   
 
   
01.07.2014 Einzug der Mitgliedsbeiträge 2014
   
  Der Turnverein Langenbrand weist darauf hin, dass innerhalb der nächsten 14 Tage die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2014 eingezogen werden. Die Beiträge in unveränderter Höhe ziehen wir mit einer SEPA-Lastschrift zu unserer Gläubiger-Identifikationsnummer DE50ZZZ00000607259 unter Angabe der Mandatsreferenz (Ihre Mitgliedsnummer) ein. Der nächste Beitragseinzug erfolgt dann im Juli 2015.
   
18.05.2014 LAG-Werferteam über Ostern im Trainingslager in Italien
   
  LAG-Wurftrainer Trainer Bernd Wörner hat derzeit eine der erfolgreichsten Trainingsgruppen bundesweit. Für die LAG Obere Murg starten die Sportler erfolgreich in der Disziplin Hammerwurf. Seine Rasenkraftspezialisten trainieren die drei Disziplinen üblicherweise auf dem Platz des TV Langenbrand direkt an der Murg und oft verschwinden die Hämmer bei weiten Würfen oder bei Würfen, die nicht im Sektor platziert sind, in der Murg. Das konnte den LAG-Nachwuchsathleten im Trainingslager an der Adria nicht passieren, Platz war auf dem Sportgelände genug. Über die Osterferien hatte ein Großteil der Trainingsgruppe ihr Trainingslager nicht weit von Rimini, in Cattolica aufgeschlagen. Intensiv arbeiteten sie nun an ihrer Technik und Kondition für die bereits gestartete Wettkampfsaison. Bereits vor dem Frühstück standen Gymnastik und Ausdauertraining auf dem Programm, vormittags und nachmittags Training im nahegelegenen Sportstadion mit Werferplatz und dazu noch regelmäßig Krafttraining in einem sehr gut ausgestatteten Sportstudio. Bei Läufen im Sand, direkt am Meer wurden die Waden- und Oberschenkelmuskeln stark gefordert, später im Wurfring kann die damit gewonnene Kraft beim Abwurf gut eingesetzt werden. Trainer Bernd Wörner: "Wir haben uns für dieses Jahr einige ehrgeizige Ziele gesetzt, Trainingsdisziplin, Ausdauer und Fleiß hier im Trainingslager können sich durchaus auszahlen. Auch wenn es bei dem schönen Wetter vielleicht verlockender wäre, in eine Eisdiele zu gehen, sind die Prioritäten in den 9 Tagen ganz klar: erstens Werfen, zweitens Werfen und als drittes: Werfen." (Katharina Vogt)
   
   
 
   
02.05.2014 Langenbrand im Fokus der Rasenkraftsportler, Kampfrichterschulung und Jugendlehrgang zeitgleich
   
  Am Wochenende vom 05. April stand Langenbrand ganz im Fokus des südbadischen Rasenkraftsportes. Der Kampfrichter-Obmann des Verbandes, Willi Heldt aus St. Georgen im Hochschwarzwald, hatte Kampfrichter aus dem gesamten Bezirk zu Schulung eingeladen. Die Kampfrichter müssen für alle drei Disziplinen des Rasenkraftsportes (Hammerwerfen, Steinstoßen und Gewichtwurf) die Aufsicht bei Wettkämpfen übernehmen und über Gültigkeit und Streitfragen bei den einzelnen Leistungen während des Wettkampfes entscheiden. "Diese Schulungen sind Pflicht für alle lizenzierten Kampfrichter, alle zwei Jahre muss die Lizenz erneuert werden", so Willi Heldt, der nicht nur der Kampfrichter-Obmann des Rasenkraftsportverbandes ist, sondern auch Ressortleiter der Südbadischen Rasenkraftsportler. Auf der Tagesordnung standen nicht nur die Regeländerungen, sondern auch die Auffrischung der Wettkampfordnung. Besonderen Augenmerk richtete Willi Heldt auf einen Neuling, denn neben den erfahrenen Kampfrichtern des TV Langenbrand und aus St. Georgen, Haslach und Furtwangen war auch ein Neubewerber des TV Langenbrand zur Schulung gekommen und am Ende der Schulung konnte Willi Heldt auch Franz Roth aus Gausbach als neuen lizenzierten Rasenkraftsport-Kampfrichter in den Reihen der "alten Hasen" begrüßen. (Foto Treppe vorne links Willi Heldt, zweite Reihe von hinten links Franz Roth)
  Zeitgleich hatte Verbandsjugendtrainer Bernd Wörner (Abteilungsleiter Rasenkraft des TV Langenbrand) zum Lehrgang für alle Schüler (C;B;A) und alle Jugendlichen und Junioren im Südbadischen Rasenkraftsportverband eingeladen. So konnten Nachwuchsathleten mit den Kampfrichtern Fahrgemeinschaften bilden und in allen drei Disziplinen sowohl mit Trainern als auch mit erfahrenen Kaderathleten gemeinsam trainieren. "Wichtigstes Ziel war es, die Technik der jungen Sportler zu verbessern", so Bernd Wörner. Der die über 20 jungen Medaillen-Hoffnungen betreute. Auch wenn das Wetter mit den Rasenkraftsportlern nicht gnädig war, ließen sie sich nicht schrecken und nach Aufwärm- und Körperkoordinationsübungen in den Langenbrander Sporthalle ging der nächste Weg auf dem Sportplatz, wo in Gruppen intensiv geübt und an der Technik gefeilt wurde. Schließlich hat die Wettkampfsaison gerade erst begonnen und manche Medaille sowohl im Bereich Rasenkraftsport als auch in der Leichtathletik-Disziplin Hammerwerfen in Reichweite der jungen Talente. (Foto Hammerwurfring, Teilnehmer Jugendtraining mit Bernd Wörner, hintere Reihe)
   
 
   
 
   
10.04.2014 Platzarbeit am 26.04.2014
   
  Nach dem Ende der Winterruhe ist es auf unserem Sportplatz nun wieder höchste Zeit für den Frühjahrsputz. Daher lädt der Turnverein Langenbrand am Samstag, den 26. April 2014 ab 9.00 Uhr alle Aktiven, Ehemaligen, Passiven, Jung und Alt zu einer Platzarbeit ein. Je mehr wir sind umso schneller sind wir fertig, auch wer erst später kommen kann ist herzlich willkommen. Wer kann sollte auch Arbeitsgeräte mitbringen. Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Mithilfe.
  Hier noch ein kleiner Rückblick vom letzten Jahr.
   
 
   
 
   
09.04.2014 Jahreshauptversammlung 2014
   
   
  Am Freitag,den 28. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Turnvereins statt. Freundllicherweise wurden von Walter Wörner und Reinhold Bauer hierzu wieder ausführliche Zeitungsberichte verfasst, die hier nachgelesen werden können.
   
   
 
  Veränderungen in der Vorstandschaft, v. links Hans-Peter Schonert, Joachim Wörner, die ausscheidende Kassiererin Gaby Dörrer, Thorsten Striebich - bisher Vorstand jetzt Kassier.
   
 
  Thorsten Striebich und Heidrun Held hatten die Ehre, 33 Sportabzeichen und 16 Mehrkampfnadeln zu verleihen.
   
15.01.2014 Fasentfahrplan 2014
   
   
 
13.01.2014 Karten für die Fasentsitzungen
   
  Kaum ist Weihnachten vorbei, geht's beim TVL mit großen Schritten schon in Richtung Fasent 2014. Ab sofort können Karten für die beiden Sitzungen des TVL am Samstag, 22.02.2014 und Samstag, 01.03.2014 bestellt werden.

 

Bestellungen nimmt wie immer Thomas Gerstner entgegen unter der Büronummer: 07222-967211 (zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr) oder unter email: thomas.gerstner(at)dvag.de.

 

Der Preis einer Karte bleibt wie in den vergangenen Jahren bei 7,00 Euro. Die Kartenausgabe findet beim Narrenbaumstellen am 15.02.2014 in der Festhalle statt.

 

Fasent-Fahrplan TV Langenbrand 2014

15.02.: Narrenbaumstellen; Beginn 14.01 Uhr

22.02.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

01.03.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr

03.03.: Rosenmontagsparty; Beginn ca. 20.30 Uhr

25.11.2013 Zeitungberichte zum Ehrungsfrühschoppen
   
  Unter der Rubrik Berichte können ab sofort die Zeitungsartikel über unseren Ehrungsfrühschoppen vom 10. November nachgelesen werden. Vielen Dank an dieser Stelle an die Autoren Walter Wörner und Reinhold Bauer.
   
06.11.2013 Beschädigungen am Sportplatz
   
  Dass der Langenbrander Sportplatz nicht immer nur für Wurf- oder Leichtathletikveranstaltungen genutzt wird, ist dem Turnverein in den vergangenen Wochen vermehrt aufgefallen. Schon einige Zeit machen neben dem mittlerweile schon obligatorischen Hundekot auch hin und wieder Glasscherben und anderer Unrat, verteilt auf dem gesamten Platz, den Verantwortlichen zu schaffen. So auch wieder zu Beginn des Jahres, als auffiel, dass wohl einige Jugendliche den Thekenbereich am Platz als ihre Anlaufstelle für kurzfristige Partys nutzten. Man forschte im eigenen Jugendbereich nach, kam aber auf keinen grünen Nenner; die Aufräumarbeit blieb das einzige Ergebnis.
  Leider zog sich dieser Ablauf nun schon des Öfteren durch das ganze Jahr. Als am Wochenende des Panoramalaufes erneut eine solche Party am Sportplatz stattfand, wurde von der Vorstandschaft die Polizei dazugerufen, die das ganze aktenkundig machte und aufnahm. Beschädigungen an Beleuchtung, verbogene Stahlgeländer oder Abreißen von Starkstromkabel der Flutlichtanlage sind neben der großen "Sauerei" von Papier, Glas, Zigaretten, Flaschen etc. nur das kleinere Übel. Polizei und Vorstandschaft machte die Anwohner am Sportplatz auf diese Feierlichkeiten aufmerksam, worauf auch prompte Unterstützung zugesichert wurde: "Wir schlagen bei Euch Alarm, wenn wieder so was ist, wo ihr doch soviel Zeit in die Instandhaltung steckt", war eine der positiven Reaktionen.
  Herausgefunden hat man bisher nur, dass es wohl Jugendliche aus der Region Gaggenau sind, die sich die Nähe zur S-Bahn zu nutzen machen, und sich dank moderner Medien kurzfristig für diese Partys treffen. Danke schon einmal allen, die dem Verein durch schnelle Info helfen, dass unser Platz das bleiben kann, was er auch ist: Ein Sportplatz.
   
   
 
   
   
 
   
   
   
   
"D'Fasent fongt o"
   
  So ähnlich klang es vor knapp 2 Wochen, als eine bunte Schar Longebrenner Fasentgsichter auf ihrem Hüttenwochenende im Ski- u. Wanderheim des TB Gaggenau in Hundsbach waren. Mit TVL Helau stimmten sich 20 Schlembe mit Bildern des letzten Hüttenwochenendes und der Kampagne 2013 auf ein stimmungsvolles und heiteres Wochenende ein. Nach dem Anschauen des Filmes vom diesjährigen 2.Teil konnte man in den Gesichtern aller erkennen, dass die Fasent 2014 quasi schon vor der Tür steht und es den Verantwortlichen gewaltig in den Fingern juckt, das nächste Thema zu finden und umzusetzen. Nach einer amüsant heiteren Nacht (Details bleiben zugedeckt) und dezenten Weckrufen, machten sich alle über das Frühstück her. Der Aufforderung zur anschließenden Wanderung nur kostümiert mitzugehen, kamen natürlich alle nach kurzer Dusche nach, und so wurde manch ein Schatz aus der Fasentkiste ausgegraben. Bei herrlichem Wetter und bepackt mit guter Laune und einigen Kühltaschen, machte sich die bunte Fasenttruppe auf den Weg in Richtung Unterstmatt zur Einkehr. Es sei nur soviel gesagt: die Wanderer, die uns trafen hatten vermutlich mehr Spass als wir bei dem Versuch an der dortigen Gastronomie bewirtet zu werden! Trotzdem ging es heiter weiter zur nächsten Einkehr im Ochsenstall. Nach etlichen Sätzen wie, "was seid ihr den für ne Truppe?" und unseren gut gemeinten Kommentaren dazu, wurde dort erst einmal erneut eingekehrt, um den enorm angewachsenen Durst zu stillen. Gesättigt und mit Schnaps versorgt (Dank an die AH des SV Bühlertal!), wurde der Rückmarsch angetreten, um an der heimischen Hütte mit Spiel, Spass und natürlich Themenfindung den Abend ausklingen zu lassen. Nach dem morgendlichen Mahl mit allgemeinem Aufräumen wurden die Fahrzeuge wieder beladen und glücklich wieder in Richtung Heimat gelenkt. Das Fazit: es war lustig, spassig, durstig, wanderlastig, sonnig, hefig, zäpflig, aber vor allem ein tolles Wochenende!
   
 
   
   
26.10.2013 Platzarbeit
   
  Nachdem vor kurzem die Aktion "Forbach räumt auf" mangels Teilnehmer ausfallen musste, hat der TVL kurz vor der Winterpause auf dem Sportplatz aufgeräumt und bei einem Arbeitseinsatz den Platz auf die Winterruhe vorbereitet. Bei schönstem Herbstwetter befreite eine erfreulich große Zahl an Helfern die Rundbahn von Unmengen Laub und auch die Böschungen oberhalb der 100 m Bahn und runter zur Murg wurden nochmals entbuscht. Damit wurden die letzten Arbeiten durchgeführt und der Winter kann kommen.
  Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für die Unterstützung und hoffen bei den Einsätzen im nächsten Jahr auf eine ebenso gute Resonanz.
   
   
   
13.10.2013 Eltern-Kind-Turnen
   
  Achtung Änderung!!! Das Turnen beginnt mittwochs bereits um 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Turnhalle Langenbrand. Für weitere Fragen bitte bei Regina Scherbarth (Tel. 07228/3046) melden.
   
Platzarbeit
   
  Unser Sportplatz benötigt noch einmal eine Schönheitskur, um einigermaßen ordentlich und aufgeräumt in die wohlverdiente Winterruhe zu gehen. Daher lädt der Turnverein Langenbrand am Samstag, den 26. Oktober 2013 ab 9.00 Uhr alle Aktiven, Ehemaligen, Passiven, Jung und Alt zu einer Platzarbeit ein. Je mehr wir sind umso schneller sind wir fertig, auch wer erst später kommen kann ist herzlich willkommen. Wer kann sollte auch Arbeitsgeräte mitbringen. Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure Mithilfe.
   
   
  Was steht 2013 noch aus? Hier eine kurze Übersicht, über unsere restlichen Aktivitäten:
   
  20.10.13 Mitorganisation des Panoramalaufes der LAG Obere Murg, DER Laufveranstaltung zum Ausklang der Saison.
   
  25. - 27.10.13 Hüttenwochenende der "Fasent-Jünger"
   
  10.11.13 Ehrungsfrühschoppen in der Festhalle, wo wieder verdiente Mitglieder und Sportler ihre Auszeichnungen erhalten
   
  29.11. - 01.12.13 Hüttenwochenende der TVL Kids
   
  22.12.13 Weihnachtsfeier in der Festhalle
   
19.09.2013 Jedermannsturnen
   
  Der jährliche Ausflug der Jedermänner des Turnvereins Langenbrand führte dieses Mal in den Hochschwarzwald. Mit der Schwarzwaldbahn ging es von Karlsruhe aus nach Triberg. Dort stand eine Wanderung auf dem Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad auf dem Programm, der vom Bau und der Entstehung dieses reizvollen und technisch hochinteressanten Streckenabschnittes zwischen Hornberg, Triberg und St. Georgen erzählt. An verschiedenen Stationen entlang der Rundtour mit alpinem Charakter wird auf anschauliche Art und Weise die ereignisreiche und spannende Geschichte lebendig. Zu den Höhepunkten zählen dabei mehrere Aussichtspunkte, von wo aus man die Bahn beobachten kann, wie sie durch enge Kurven, viele Tunnel und zwei große Kehrschleifen einen gewaltigen Höhenunterschied überwindet. Ein Kurzbesuch der auf dem Erlebnispfad liegenden weltgrößten Kuckucksuhr rundete die Panoramatour ab. Das herrliche Spätsommerwetter trug ebenfalls zur guten Stimmung bei und wir beendeten unseren diesjährigen Ausflug mit einem zünftigen Vesper in unserem Vereinslokal Murgtäler Hof in Langenbrand. Ein herzlicher Dank geht an unseren Wanderführer Klaus Brahm, der auch diese Tour wieder bestens geplant und vorbereitet hat.
   
 
   
   
 
   
   
   
16.09.2013 Programm des TVL 2013
   
  Was steht 2013 noch aus? Hier eine kurze Übersicht, über unsere restlichen Aktivitäten:
   
  20.10.13 Mitorganisation des Panoramalaufes der LAG Obere Murg, DER Laufveranstaltung zum Ausklang der Saison.
   
  25. - 27.10.13 Hüttenwochenende der "Fasent-Jünger"
   
  10.11.13 Ehrungsfrühschoppen in der Festhalle, wo wieder verdiente Mitglieder und Sportler ihre Auszeichnungen erhalten
   
  29.11. - 01.12.13 Hüttenwochenende der TVL Kids
   
  22.12.13 Weihnachtsfeier in der Festhalle
   
Sportabzeichen 2013
   
  Das Sportjahr neigt sich dem Ende! Damit auch die Möglichkeiten zum Üben oder zur Abnahme des Sportabzeichens. Also: springt über Euren Schatten, überwindet den inneren Schweinehund und wagt Euch an das Deutsche Sportabzeichen! Wer bedarf einer Übungsstunde hat oder einen Termin möchte zur Abnahme einzelner Disziplinen, kann sich gerne mit Thorsten Striebich (07228-968976) in Verbindung setzen. Nach Absprache können Disziplinen kurzfristig in der Halle oder auf dem Sportplatz absolviert werden. Offizielle Termine zur Abnahme sind: 28. + 29.9. und nochmals 5. + 6.9. (immer nur nach kurzer Rücksprache) jeweils 16 Uhr. Nähere Informationen auch unter www.deutsches-sportabzeichen.de
   
03.09.2013 Eltern-Kind-Turnen
   
  Am Mittwoch, den 18.09.2013, ist es endlich wieder so weit, das Eltern-Kind-Turnen geht wieder los. Wir turnen jeden Mittwoch von 15.15 Uhr bis 16.15 Uhr in der Turnhalle Langenbrand. Die Kinder sollten mindestens an der Hand laufen können und Rutschesocken oder ähnliches anziehen, eventuell etwas zu trinken mitnehmen. Auch Väter, Omas, Opas, Tante oder Onkel (anstatt der Mama) sind herzlich willkommen und zum Mit-Turnen eingeladen. Für weitere Fragen bitte bei Regina Scherbarth (Tel. 07228/3046) melden.
   
29.07.2013 Der Ball ist rund beim TVL
   
  Vergangenes Wochenende, dem 27.07., war es soweit: nicht nur die Europameister im Frauenfußball wurden gekürt, nein auch in Langenbrand kam es beim TVL zum fußballerischen Höhepunkt. Beim traditionellen Ortsturnier des Turnvereins an der Arena an der Festhalle standen 11 Mannschaften nur einem Pokal gegenüber und das bei 40 Grad Sonnenschein. Mit dem Anpfiff um 14 Uhr konnten die Organisatoren Volker Merkel und Thorsten Striebich einen spannenden Fußballnachmittag einläuten, bei dem in 2 Gruppen jeweils die Gruppenbesten ausgespielt wurden. Unter der sengenden Tropensonne kämpften die aus 4 Spielern bestehenden Teams, darunter 1 Schüler- und 2 Damenmannschaften, erbittert bis zuletzt, um jeden Punkt. Auf dem Kleinfeld wurde wieder auf Weltniveau gezaubert und den Zuschauern gezeigt, dass das Runde ins Eckige muss. Leichte Konditionsmängel wurden einfach ignoriert und den herannahenden Wadenkrämpfen sofort mit isotonischen Getränken entgegengesteuert. Nach 4 Stunden Vorrunde standen die Halbfinalgegner und die hinteren Platzierungsspiele fest: Der 11. Platz ging an die "Bergladies", eine der Frauenmannschaften, die sich, wie der Name schon sagt, aus lauter jungen Damen aus Bermersbach zusammensetzte. Die "Pink Ladys" als 2. Frauenmannschaft, gespickt mit Langenbrander Spielerinnen, konnte sich beim Platzierungsspiel dagegen absetzen auf den 9. Rang und versetzte der "Alten Abtei" mit Platz 10 einen kleinen Dämpfer, die das aber gelassen sahen. Leicht dezimiert musste sich dieses Jahr "Codewort Afghanistan" mit Platz 8 begnügen, da sich die Schüler von "Black & White" einfach als die laufstärkere Mannschaft herausstellten. Erst nach 7-Meter-Schießen stand der Sieger um Platz 5 fest. Nach einem torlosen Spiel konnten sich aber beim Schuss vom Punkt die "Heilige Rauschbibel" gegen die "Mongolischen Bergziegen" durchsetzen. Nach den Halbfinalspielen, beide ebenfalls nur mit 7-Meterschießen entschieden, hieß die Begegnung beim Spiel um Platz 3 "Tedi United" gegen Vorjahressieger "BermAsbach", die ,wie der Name schon sagt, die 2. Mannschaft mit Höhentrainingsvorteil war. Leider mussten sie sich den stark spielenden Langenbrander Jungs geschlagen geben, die ihren 3. Platz verdient feiern konnten. Das Finalspiel bestritten demnach "Joshi's Team" und "Juventus Urin". Sehr ausgeglichen zeigte sich ein tolles Endspiel, indem erst nach einer 3. Halbzeit mit einem 2:1 ein Sieger feststand. Knapp geschlagen geben musste sich "Juventus Urin", wonach dieses Jahr "Joshi's Team" ganz oben auf dem Treppchen stand und verdient den Wanderpokal entgegennehmen konnte. Vielen Dank allen Teilnehmern für das faire Spiel untereinander, denn wie immer stehen beim Ortsturnier des TVL eher Spass und Gaudi an erster Stelle! Vielen Dank den Helfern beim Auf- und Abbau und hinter der Theke. Ein besonderer Dank geht an die Feuerwehr, die Schlauchmaterial zur Verfügung stellte, um mit dem kostenfreien Bergwasser den Platz, sowie Spieler und Nachwuchs zu bewässern! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!
   
 
   
23.07.2013 Jedermannsturnen
   
  Am Freitag, 19. Juli 2013 verabschiedete sich Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der Presse in die Sommerpause. Am Abend taten es ihr die JedermÄnner des TVL gleich und trafen sich zum letzten Mal vor den Sommerferien. Treffpunkt war an der Turnhalle, dann wanderten wir zum Bernbronn. Dort hatte unser Jedermann Gerhard, gleichzeitig im OGV Hüttenwart der Bernbronnhütte, bereits Bänke und Tische aufgebaut und eine kleine Bewirtung vorbereitet. Bei kühlen Getränken und heißer Wurst saßen wir dann bis tief in die Nacht in fröhlicher Runde im Freien zusammen. So manche Neuigkeit aber auch altbekannte Anekdoten wurden in ausgelassener Stimmung ausgetauscht. Das herrliche Sommerwetter mit angenehmer Abendtemperatur und die tolle Aussicht ins Tal taten ihr übriges und sorgten für einen gelungenen Abschluss vor der Sommerpause.
  Wir bedanken uns beim OGV für die Überlassung der Hütte und vor allem bei Gerhard für die Bewirtung. Der Übungsbetrieb nach den Sommerferien beginnt wieder am 13. September zur gewohnten Zeit.
   
   
 
   
   
   
16.07.2013 Fußball total beim TVL
   
  Am 27.07. ist es wieder soweit, dann steigt an der Arena an der Festhalle wieder das traditionelle Fußballturnier des TV Langenbrand. Auf dem Kleinfeld wird wieder auf Weltniveau gezeigt, dass das Runde ins Eckige muss. Anpfiff zu diesem Spektakel ist um 14 Uhr. Gespielt wird wieder mit 1 Torwart und 3 Feldspielern (max. 8 Spieler pro Mannschaft), wobei mindestens 6 Spieler die "Langenbrander Nationalität" vorweisen sollten. Selbstverständlich sind auch Damen- und Schülermannschaften herzlich willkommen. Welche Mannschaft schon über ihre Teilnahme bescheid weiß, darf sich gerne auch jetzt schon bei Thorsten Striebich melden! Wie immer stehen Spass und Gaudi an erster Stelle!
   
Volksleichtathletiktag 2013
   
  Am 7. Juli lud der TVL zum 43. Volksleichtathletiktag auf dem Langenbrander Sportplatz ein. Für alle Teilnehmer war dies ein gelungenes Sportevent bei herrlichstem Wetter. Es konnten zahlreiche Freunde aus Nah und Fern willkommen geheißen werden. Nach allen Sprung-, Wurf- und Lauf- Disziplinen hatte ein jeder ebenfalls die Gelegenheit die lange Strecke für das deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Allen Helfern und Kampfrichtern ein großes Dankeschön!
   
   
Sportabzeichen 2013
   
  Gebt Euch einen Ruck! Neuer Look des Sportabzeichens, aber immernoch der alte innere Schweinehund? Dann einfach mal das Schwein Schwein sein lassen und sich an das Deutsche Sportabzeichen wagen! Wer bedarf einer Übungsstunde hat oder einen Termin möchte zur Abnahme einzelner Disziplinen, kann sich gerne mit Thorsten Striebich in Verbindung setzen. Nach Absprache können Disziplinen kurzfristig in der Halle oder auf dem Sportplatz absolviert werden. Nähere Informationen auch unter www.deutsches-sportabzeichen.de
   
20.04.2013 Sportabzeichen 2013 beim TVL Neuerungen des Ehrenabzeichens
   
  100 Jahre deutsches Sportabzeichen heißt 100 Jahre Ehrenabzeichen in Deutschland. Aber auch an diesem geht die Zeit der Reformen nicht spurlos vorbei. So wurde eine komplette Umgestaltung zum diesjährigen Geburtstag vorgenommen, der viele Neueinsteiger, aber auch alte Hasen skeptisch werden lässt und vor einige Fragen stellt. Um diese Angst vor dem "neuen" deutschen Sportabzeichen zu nehmen, veranstaltet der TVL einen kleinen Infoabend am 24.04. um 18.30 Uhr in der Turnhalle in Langenbrand. Wir wollen zeigen, dass für viele Neueinsteiger die Anforderungen einfacher geworden, einige Bereiche umgestaltet und Disziplinen gerafft worden sind. Alle Interessenten sind herzlich willkommen! Mehr Infos auch unter: www.deutsches-sportabzeichen.de Für weitere Fragen bitte an Thorsten Striebich (07228/968976 oder thorsten.striebich(at)t-online.de) wenden. Allen Sportlern unsere besten Wünsche und guten Erfolg 2013!
   
20.03.2013 Bitte beachten, Termine wurden aktualisert.
   
25.02.2013 Danke für die TVL-Fasent!
   
  Die Fasent 2013 ist nun vorbei,
  doch freun wir uns auf die nächste, wie das Küken im Ei,
  wenn für die Kampagne 2014 ihr werdet es sehn,
  in der Festhall wieder die Lichter angehn.
  Dann wird mit viel Eifer und Schweiß,
  geprobt die Bütt, der Tanz, wie jeder weiß,
  zermattert das Hirn, so ist es weil,
  sich jeder soll freun auf den 2.Teil,
  es wird gebastelt, gemalert und geschmückt,
  dass jeder der mitmacht ist entzückt.
  Es ist schön dies mit Euch allen zu bestreiten,
  und Euch all die Tage zu begleiten.
  Und für all das, was kommt und schon war,
  freut sich der TVL, ist doch klar,
  und sagt Euch Allen, vom Peter bis zur Anke,
  für 2013 ein herzliches DANKE!
 
  Vielen Dank allen Helfern vor und hinter der Theke, die es möglich gemacht haben eine solch tolle Fasent 2013 auf die Beine zu stellen!
 
24.02.2013 Bilder Fasent 2013
   
  Ab sofort stehen die schönsten Bilder der diesjährigen Fasent
  auf unserer Homepage zur Verfügung.
  Viel Spaß beim gugge und vielen Dank an Reinhold Bauer, der uns freundlicher Weise die Bilder überlassen hat!
   
08.02.2013 Zeitungsberichte zu den bereits vergangenen Fasentveranstaltungen...
   
  ...kann man schon hier nachlesen. Viel Spaß dabei...und bitte nicht vergessen, dass der Fasentfahrplan noch immer gültig ist.
   
22.12.2012 Familiennachmittag der LAG obere Murg
   
  Am 5.Januar lädt die LAG obere Murg alle Freunde der Leichtathletik zu ihrem Familiennachmittag in der Sporthalle des TV Weisenbach (neben der Schule) ein. Auf dem Programm stehen Ehrungen, Bilder der Saison und ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen.
   
12.11.2012 Jedermannsturnen
   
  Am Samstag, 3. November 2012 setzten die Jedermänner die letztes Jahr begonnene Besichtigung unserer katholischen Pfarrkirche St. Valentin fort. Wie schon beim ersten Teil erhielten wir unter Führung von Messner Ludwig Gerstner besondere Einblicke in unsere Kirche. Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss über die kirchliche Entwicklung, vorgetragen in der Sakristei, betraten wir den Altarraum, wo wir Wissenswertes über das kunstvoll gestaltete große Glasfenster im Chorraum sowie die Seitenfenster im Kirchenschiff erfuhren. Auch Details zu den Seitenaltären Gottesmutter Maria und Kirchenpatron St. Valentin, den holzgeschnitzten Darstellungen des Kreuzweges und einiger weiterer Heiligendarstellungen fehlten nicht in der individuell auf uns abgestimmten Führung. Ebenso erklommen wir die Empore, wo beim Gottesdienst der Kirchenchor seinen Platz hat. Dort wurde die Kirchenorgel genau inspiziert, auch ein Blick in das Innenleben unserer Orgel war möglich. Obligatorisch war zum Abschluss natürlich der Aufstieg zum Glockenturm, wo wir um genau 16 Uhr das Einläuten des Sonntags mit allen fünf Kirchenglocken hautnah miterlebten und -hörten.
  Nach einem kurzen Spaziergang durch Langenbrand kehrten wir im Gasthaus zum Ochsen ein. Dort hatte unser Übungsleiter Joachim Wörner eine Bildershow mit Fotos der letzten Jedermannsausflüge und weitere interessante Schnappschüsse unserer Truppe vorbereitet. Nach einem kräftigen Vesper zeigte unser Jedermann Rudolf Haitzler Bilder seines letztjährigen Urlaubs in China. Dabei erfuhren wir viel Interessantes und Neues über das Leben und die Menschen im Reich der Mitte. Eine Diashow mit Bildern aus 100 Jahren TV Langenbrand schloss anschließend einen gemütlichen Nachmittag und Abend ab, der wiederum sehr gut zur Kameradschaftspflege beitrug.
   
   
 
   
21.10.2012 Herbstausflug 2012 des TVL-Hausfrauenturnens
   
  Am Samstag, 08.09.2012 starteten 44 gutgelaunte Hausfrauen zu ihrem Jahresausflug. Über Freudenstadt und Horb wurde das Ziel Sigmaringen angesteuert. Zuvor hatte die Übungsleiterin Renate Wörner ihre Frauen mit einem 2. Frühstück überrascht. In Sigmaringen angekommen begann auch gleich die Führung durch das Schloss, welches das Wahrzeichen der Stadt und seit 1535 im Besitz der Grafen und späteren Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen ist. In den Residenzsälen finden sich heute noch unverändert kostbare Möbel, Gemälde und Porzellane, außerdem eine große Waffensammlung. Danach konnte jeder für sich das Städtchen erkunden, bevor die Fahrt weiterging nach Beuron. Dort wurde nach einer Kaffeepause die barocke Klosterkirche der über 950 Jahre alten Benediktinerabtei im oberen Donautal besichtigt. Einige besuchten auch das Grab des aus Langenbrand stammenden Bruders Veremund, der dort wirkte. Dann hieß es schon wieder Richtung Heimat zu fahren, zuvor konnten wir aber vom Knopfmacherfelsen noch die Aussicht ins Donautal mit Beuron und der Donautalbahn sowie auf Schloss Bronnen genießen. Nach einem gemütlichen Tagesausklang in Schwarzenberg brachte uns der Fahrer Gottfried Schaub sicher ins Murgtal zurück. Anni Peter dankte unserer Übungsleiterin Renate Wörner im Namen der Turnerfrauen für die Organisation dieses erlebnisreichen Tages.
   
   
 
   
23.07.2012 Hier sind die Zeitungsberichte zu den südbadischen Meisterschaften im Rasenkraftsport und dem Volksleichtathletiktag
   
21.07.2012 Vorgeschmack auf das Fußballturnier am 28.07.2012
   
  Als Vorgeschmack auf das Fußballturnier am kommenden Samstag findet ihr hier Bilder vom letzten Jahr. Viel Spass!!!
   
   
 
   
12.07.2012 Fußballturnier 28.07.2012
   
  Auch wenn weder Kunst- noch Naturrasen ausgelegt sind, gilt auch dieses Jahr wieder: Fußall total an der Langenbrander Festhalle.
  Denn kaum ist die Europameisterschaft vorbei, kommt das nächste traditionelle Großereignis. Und so heißt es abermals: Wer holt sich dieses Jahr den legendären Wanderpokal des TVL? Alt bekannte oder neue Gesichter? Jung oder Junggebliebene? Wer auch immer noch laufen kann und weiß, dass das Runde ins eckige muss, der ist am 28. Juli bei uns genau richtig diese Fragen zu beantworten! Auf unserem Kleinfeld an der Festhalle wird wieder mit 3+1 Spielern pro Mannschaft im KO-System gespielt. Einzige Voraussetzung des ganzen: Die Mannschaft sollte aus maximal 8 Mann/Frau bestehen, wovon mindestens 3 die "Longebränner" Staatsbürgerschaft besitzen (auch Ehemalige). Es wird ein Unkostenbeitrag von 10 Euro pro Mannschaft erhoben, der aber in Form von Preisen wieder ausgegeben wird.
  Falls sich nun einige angesprochen fühlen, sind die Meldungen an Thorsten Striebich weiterzuleiten. Für Kurzentschlossene: Meldungen sind bis kurz vor der Auslosung (13.15 Uhr) möglich, für einen reibungslosen Ablauf aber bitte vorab. Es haben sich wieder namhafte Ortsgruppierungen angekündigt, es könnte wieder alles vertreten sein! Anpfiff dieses Spektakels ist 14.oo Uhr. Für das leibliche Wohl in flüssiger wie in fester Form wird natürlich bestens gesorgt sein!
 
  Was steht 2012 noch aus? Welche sportlichen Termine kommen noch? Hier eine kurze Übersicht, über unsere sportlichen Aktivitäten:
  18.07. Kreismeisterschaften im Hammerwerfen
  28.07. Fußballturnier des TVL an der Festhalle. Wer schon weiß, er macht mit, darf sich gerne auch jetzt schon bei Thorsten Striebich melden!
  15./ 16.09. süddt. Meisterschaften im Rasenkraftsport in Kooperation mit dem TV Niederbühl auf dem dortigen Sportgelände
  21.10. Mitorganisation des Panoramalaufes der LAG Obere Murg, DER Laufveranstaltung zum Ausklang der Saison
   
  Sportabzeichen 2012
   
  Gebt Euch einen Ruck! Natürlich ist noch Zeit und natürlich gibt es noch Gelegenheiten das deutsche Sportabzeichen 2012 zu erlangen. Lediglich 5 Kategorien, die alle unterschiedlich bewältigt werden können, sind zu erfüllen.
  Feste Termine werden keine mehr vergeben! Nach Absprache können Disziplinen kurzfristig in der Halle oder auf dem Sportplatz absolviert werden. Wer bedarf einer Übungsstunde hat oder einen Termin möchte zur Abnahme einzelner Disziplinen, kann sich gerne mit Thorsten Striebich in Verbindung setzen. Nähere Informationen auch unter www.deutsches-sportabzeichen.de
 
01.07.2012 Volksleichtathletiktag am 08.07.2012
   
  Trotz großer Konkurrenzveranstaltungen das gesamte Murgtal auf und ab, und vieler Festivitäten innerhalb der Gemeinde hofft der TVL für den diesjährigen Volksleichtathletiktag auf ein gelungenes Sportevent, die Traditionsveranstaltung für alle 3-Kampf Interessierten. Am 8. Juli werden wieder Jung und Jungegebliebene das Langenbrander Stadion zu betreten, um dort den diesjährigen 3-Kampf zu absolvieren.
  Bei hoffentlich gutem Wettkampfwetter werden außer den LAG Stammvereinen auch Teilnehmer aus den umliegenden Kreisvereinen erwartet, die uns schon lange die Treue halten.
  Nach allen Sprung-, Wurf- und Lauf- Disziplinen hat ein jeder ebenfalls die Gelegenheit die lange Strecke für das deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Gerne wurde dieses Angebot im letzten Jahr wahrgenommen, sodass einige 800m, 1000m und 3000m Läufe durchgeführt werden konnten.
   
   
30.06.2012 Rasenkraftsport
   
  Achtung, Achtung! Deutsche Elite am Start!
  Am heutigen Samstag, den 30.06., finden wieder die südbadischen Meisterschaften im Rasenkraftsport statt. Hier tritt die Badische Elite in den Ring, angeführt von unseren Top-Athleten des TVL. Wer unsere Kraftsportler anfeuern möchte ist bei bester Bewirtung natürlich herzlich willkommen. Mit "eisenhaltigem Regen" entlang der Tribüne ist zu rechnen!
   
24.05.2012 Jedermänner auf dem Landesturnfest
   
  Am Samstag, 19. Mai 2012, besuchten die Jedermänner des Turnvereins Langenbrand das Landesturnfest in Heilbronn. Im Anschluss an die kurzweilige Stadtbahnfahrt bis zum Hauptbahnhof Heilbronn ging es sofort zur Festmeile mit den vielen Bühnen, Infoständen und Mitmach-Angeboten. Unser Hauptziel war jedoch etwas abseits des Trubels die Turnfestwanderung. Trotz Info- und Kartenmaterial des Veranstalters gestaltete sich die Suche nach dem Einstieg in die außerhalb von Heilbronn liegende Wanderroute als nicht ganz einfacher Orientierungslauf. Doch unser erfahrener Ausflugsplaner und Wanderführer Klaus Brahm löste diese Aufgabe mit Bravour und führte uns anschließend auf dem 8 km langen Rundwanderweg mit interessanten Ausblicken auf Heilbronn sicher zum Endpunkt der Turnfestwanderung, eine herrlich gelegene Waldgaststätte mit umfangreicher Speisekarte. Nach Stärkung und Erholung von den Strapazen ging es wieder nach Heilbronn runter und mit der Stadtbahn zurück nach Langenbrand, wo im Vereinslokal Murgtäler Hof der Tag mit einem Vesper ausklang.
   
 
   
01.05.2012 Neue Termine
   
  Unter Termine sind die kommenden Veranstaltungen des Turnvereins Langenbrand für dieses Jahr zu finden.
   
05.04.2012 Bilder der Jahreshauptversammlung am 30.03.2012
   
  Am 30.03.2012 fand die diesjährige Jahreshauptversamlung des Turnvereins Langenbrand statt. Einige Eindrücke davon sind unten zu sehen. Zu einem ausführlicher Bericht von Walter Wörner geht es hier.
   
   
 
  Joachim Wörner, links und Thorsten Striebich rechts, verabschieden
  Thomas Gerstner, Mitte.
   
 
  Thorsten Striebich und Heidrun Held hatten die Ehre,
  34 Sportabzeichen...
   
 
  ...und 39 Mehrkampfnadeln zu verleihen.
   
 
  Bei der Sportlerwahl des Badischen Tagblatts konnte Corsin Wörner
  (3. v. links) in der Leserwahl den 1. Platz und die Mannschaft den
  2. Platz erreichen.
   
   
06.03.2012 Jetzt ist es soweit...
   
  Nachdem unser Jubiläumsjahr 2011 nun vorbei ist und auch die Fasent-Kampagne sehr erfolgreich absolviert wurde, werden aktuell nun die DVD's mit Bildern und Filmen vom Jubiläumsjahr fertig gestellt. Es werden folgende Varianten angeboten:
   
  1 DVD mit dem Film vom Galaabend
  1 DVD mit Bildern vom Gesamtjahr (ca. 600 Bilder)
  1 DVD mit Bildern vom Zeltfestwochenende (ca. 450 Bilder)
  1 DVD mit Bildern vom Festakt und Ehrungsmeeting sowie der Ausstellung (ca. 350 Bilder)
   
  Die DVD's können bei jedem Turnrat, Übungsleiter oder bei Thomas Gerstner (Tel.: 07222-967211 (Büro von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr) oder thomas.gerstner(at)dvag.de) bestellt werden. Der Preis pro DVD beträgt 7,00 Euro.
  Die ersten DVD's können ab dem 12.03.2012 ausgeliefert werden. Je nach Anzahl der Bestellungen werden die weiteren DVD's dann je nach Fertigstellung ausgegeben.
   
  Nach Abschluss dieser Aktion werden dann die Bilder und Filme der Fasent-Kampagnen 2011 und 2012 erstellt und ausgeliefert und zwar in folgenden Varianten:
   
  1 DVD mit Bildern der Fasent-Sitzungen 2011 und 2012
  1 DVD mit dem Film der Sitzung 2011
  1 DVD mit dem Film der Sitzung 2012
   
  Auch diese DVD's können bereits bestellt werden, auch zum Preis von 7,00 Euro. Die Auslieferung erfolgt aber erst nach der Fertigstellung der Jubiläums-DVD's.
   
   
01.03.2012 Corsin Wörner Sportler des Jahres 2011
   
 
   
  Am vergangenen Freitag fand im Alten E-Werk in Baden-Baden die Proklamation der Sportler des Jahres, ermittelt durch das Badische Tagblatt, statt. Neben weiteren sehr erfolgreichen Sportlern der Region waren durch die Sportredaktion des BT vom TV Langenbrand auch Corsin und Bastin Wörner sowie die A-Junioren-Mannschaft im Rasenkraftsport nominiert.
  So fuhren die beiden jungen Hammerwerfer zusammen mit ihrem Vater und Trainer Bernd Wörner erwartungsvoll nach Baden-Baden, wo im Rahmen der wiederum sehr stimmungsvollen und festlichen Ehrungsveranstaltung die Überraschung perfekt wurde. Bei der Leserwahl erreichte Corsin Wörner den ersten Platz. Eine tolle Auszeichnung für den sympathischen Sportler und angehenden Abiturienten sowie eine Bestätigung seiner letztjährigen Leistungen, bei denen besonders Platz zwei bei den deutschen Meisterschaften, der dritte Rang bei den nationalen Winterwurfmeisterschaften und der süddeutsche Meistertitel herausragten. Doch auch die Mannschaft mit Bastin und Corsin Wörner, Oliver Toader-Tirichita und Hannes Morlock erreichten einen hervorragenden zweiten Platz bei der Leserwahl. Sie waren 2011 mit Riesenvorsprung zum zweiten Male deutscher A-Junioren-Meister im Rasenkraftsport geworden. Bastin Wörner rundete durch seinen 7. Platz diesen großen Erfolg unserer jungen Hammerwurf- und Rasenkraftsportgarde ab. Wir vom TV Langenbrand gratulieren unseren jungen Aktiven, allen voran Corsin Wörner, ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg. Die Auszeichnungen bestätigen die großartigen Leistungen und zeugen von der Beliebtheit unserer Sportler. Wir bedanken uns bei allen, die sich an der Sportlerwahl des BT beteiligt haben und unseren Jungs zu diesen Auszeichnungen verholfen haben. Mögen sie Ansporn und Motivation für weitere sportliche Erfolge sein. Wir wünschen allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2012.
   
 
   
22.02.2012 Zeitungsberichte zu den Sitzungen
   
  Alle, die heute am Aschermittwoch trauern, dass die
  närrischen Tage schon vorbei sind, können hier als kleines Trostpflaster
  noch einmal die Zeitungsberichte zu den Sitzungen lesen.
   
   
07.02.2012 Narrenbaumstellen
   
  Vielen Dank an all die zahlreichen Besucher, die sich am vergangenen
  Samstag nicht von den frostigen Temperaturen abhalten ließen und
  mit uns den Narrenbaum gestellt haben. Hier geht es zum ausführlichen
  Zeitungsbericht.
   
  Auf unserem Fasent-Fahrplan TV Langenbrand geht es nun zügig
  weiter mit folgenden Stationen:
   
  11.02.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr
  18.02.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr
  20.02.: Rosenmontagsparty; Beginn 20.11 Uhr
   
  Wer schnell ist, kann mit etwas Glück noch eine Karte für eine der Sitzungen des TVL am Samstag, 11.02.2012 und Samstag, 18.02.2012 ergattern. Diese gibt es wie immer bei Thomas Gerstner unter der Büronummer: 07222-967211 (zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr) oder unter email: thomas.gerstner(at)dvag.de. Der Preis einer Karte bleibt wie in den vergangenen Jahren bei 7,00 Euro.
   
   
28.01.2012 Fasentfahrplan
  Narrenbaumstellen 04.02.2012
   
  Am 4.2. ist es wieder soweit,
  in Langenbrand beginnt die Fasentzeit.
  Ab 13.30 Uhr beim Murgtäler Hof,
  wird der Baum geschmückt und dann geht es los.
  Der Musik nach, durchs Dorf marschiert,
  dann den Baum gestellt, der so schön geziert.
  Danach in die Festhalle, eins, zwei, drei
  und wieder heißt es "Bühne frei".
  Bei Kaffee und Kuchen, Weck oder Wurst,
  bei Wein, Bier oder Cocktails gegen den Durst
  bekommt zuerst der Narrensamen das Wort,
  und setzt mit Tänzen und Spielen den Nachmittag fort.
   
  TVL-Fasent-Sitzungen 11.02.2012 und 18.02.2012
   
  Am 11.2. und 18.2., so will es der Brauch,
  gibt es bei uns die Sitzungen auch.
  Der Elferrat in weiß und grün
  sitzt wieder auf der Bühn.
  Präsident Joachim, vom Elferrat der erste Mann,
  führt wieder gekonnt und charmant durchs Programm.
  Dann wird gesungen, getanzt, gelacht,
  manch Thema in Reimform vorgebracht.
  Die Reden sind witzig, die Tänze sind toll,
  nach der Pause wird es wieder geheimnisvoll.
  Der zweite Teil wird wieder ein Kracher,
  ein Angriff auf die Muskeln der Lacher.
  Erst bei der Sitzung wird das Thema bekannt-
  also, auf nach Langenbrand!
   
  Karten für die Sitzungen des TVL am Samstag, 11.02.2012 und Samstag, 18.02.2012 gibt es wie immer bei Thomas Gerstner unter der Büronummer: 07222-967211 (zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr) oder unter email: thomas.gerstner(at)dvag.de. Der Preis einer Karte bleibt wie in den vergangenen Jahren bei 7,00 Euro. Die Kartenausgabe findet beim Narrenbaumstellen am 04.02.2012 in der Festhalle statt.
   
  Fasent-Fahrplan TV Langenbrand
  04.02.: Narrenbaumstellen; Beginn 14.01 Uhr
  11.02.: 1. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr
  18.02.: 2. Fasent-Sitzung; Beginn 19.11 Uhr
  20.02.: Rosenmontagsparty; Beginn 20.11 Uhr
   
   
10.12.2011 Abschlussfest
  Mit einem tollen Abschlussfest im Vereinslokal Murgtäler Hof schlossen die Verantwortlichen und die Mitglieder des TVL das Jahr des 100-jährigen Jubiläums ab. Nach einem Begrüßungssekt wurden die knapp 100 Helfer und Mitwirkenden des Jubiläumsjahres 2011 von Vorstand Joachim Wörner auf den Abend eingestimmt. Nach umfangreichen Dankesworten, in die er alle einschloss, die den Verein im Jahre 2011 unterstützt haben, eröffnete er das Büfett. Anschließend wurden in einer Bildershow die schönsten Momente des Jubiläumsjahres noch mal in Erinnerung gerufen. Auch Filmausschnitte aller Programmpunkte des Jubeljahres wurden gezeigt. In fröhlicher und ausgelassener Stimmung saßen die Mitglieder noch lange beisammen und feierten ein letztes Mal den 100. Geburtstag des TVL.
   
20.11.2011 Abschlussfest für alle Helfer am 10. Dezember 2011 im Murgtäler Hof
  Das Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu. Wir haben tolle Veranstaltungen erlebt, heitere und lustige Stunden verbracht, bunte, farbenfrohe Auftritte gesehen, emotionale Momente, überragende sportliche Leistungen, kurzum ein weiteres Jahr voller "Spaß und Bewegung" erlebt. Das alles wäre nicht möglich gewesen ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, die uns das ganze Jahr über vorbildlich unterstützt haben. Sei es beim Auf- und Abbau vor und nach den Veranstaltungen, besonders bei unserem großen Zeltfest. Sei es in der Küche, hinter der Theke oder in der Bar. Hervorragend auch die Unterstützung aller Mitwirkenden, die durch Ihren Einsatz und den Probenfleiß das Jubiläumsprogramm zu einem vollen Erfolg machten. Allen, die uns dieses Jahr unterstützt haben, wollen wir ein Dankeschön aussprechen und zusammen mit Euch einen würdigen Schlusspunkt an das Ende des Jubiläumsjahres setzen. An diesem Abend wollen wir all diese Ereignisse mit bewegten und bewegenden Bildern Revue passieren lassen und noch ein letztes Mal diesen großen und runden Geburtstag gemeinsam feiern. Wir laden deshalb alle Helfer und Mitwirkenden am Samstag, 10. Dezember, in unser Vereinslokal Murgtäler Hof ein, wo sich die Verantwortlichen des TVL mit einem kleinen kalt-warmen Büfett bedanken wollen. Um dieses Abschlussfest planen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis spätestens 27. November unter Thomas.Gerstner(at)dvag.de oder Tel. 07222/967210 oder bei Eurem jeweiligen Übungsleiter. Wer bereits vorab einen Blick auf die Bilder unseres Jubiläumsjahres werfen will, kann dies auf unserer Homepage tun.
   
11.11.2011 Terminänderung Jahreshauptversammlung 25. November
 

Bitte beachten! Der Termin für die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde auf den 25. November verlegt.

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Vereinslokal Murgtäler Hof

 

  Leichtathletiklegenden treffen sich an alter Wirkungsstätte
   
 
  Am 22.Oktober trafen sich anlässlich "100 Jahre TV Langenbrand" und "90 Jahre Abteilung Leichtathletik" über 60 Ehemalige in Langenbrand; zuerst auf dem kleinen Sportplatz an der Murg. Dort wurde sofort freudig Kontakt aufgenommen, denn viele der Anwesenden hatten sich seit Jahren nicht mehr gesehen. Eingeladen wurden von der Initiativgruppe um Volker Wörner alle Ehemaligen über 50 Jahre. Mit zeitlicher Verzögerung schickte nach der Begrüßung durch den langjährigen Abteilungsleiter Adi Marxer, Bernd Wörner mit der Betätigung der Starterklappe die Leichtathleten auf die Ehrenrunde. Fachmännisch wurden Anlagen und Bahn beäugt und mancher Kommentar wurde abgegeben. So wurde der gute Zustand der Bahn gelobt, mit Schmunzeln das immer noch bestehende Auffangbrett beim 100 Meterauslauf beäugt, der Stabhochsprungeinstichkasten an der Weitsprunganlage gesucht und die Wurfanlagen der Hammerwerfer bestaunt. Training unter Flutlicht gab es für viele früher ebenso wenig wie die Geräte- und Umkleideräume. Zitat: "Wir sprangen nach dem Training in die Murg". Nach dem Gruppenfoto zeigten die Hammerwerfer ihr Können. Staunend sahen die Ehemaligen zu wie die Athleten der Elitetruppe das Gerät hinaus schleuderten. Bastin Wörner warf unter Beifall einen neuen Kreisrekord bei der männlichen Jugend A mit 63,04 Meter. Damit liegt er in Deutschland auf Platz 8 und in Baden- Württemberg auf Platz 1. Anschließend ging es ins Vereinslokal "Murgtäler-Hof", das schon immer der Treffpunkt nach Wettkämpfen und Training war. Für den TV Langenbrand übernahm Vorstand Thorsten Striebich die Begrüßung. Viel Interesse wurde der Bilddokumentation "100 Jahre TV Langenbrand" entgegengebracht und die Powerpointpräsentation zog bis spät in die Nacht hinein immer wieder Betrachter an. Auch beim Studieren des Festbuches wurden viele Erinnerungen ausgetauscht. Viele der Ehemaligen zeigten auch Interesse an den aktuellen Rekordlisten der LAG Obere Murg und stellten mit Erstaunen fest, dass ihre Leistungen noch heute Rekorde sind. Uraltrekorde halten noch in der Männerklasse die Anwesenden Franz Spissinger (4x100m, 4 x400m, 3x 1000m,Olympische Staffel), Klaus Illig (4x100m), Siegfried Krieg (3x 1000m), Volker Wörner( 4x 400m, Olympische Staffel), Helmut Gerstner (4x400m), Günter Merkel (Olympische Staffel) und bei den Frauen Sabine Haug (Pribbernow) beim Diskuswurf. Der älteste Rekord datiert aus dem Jahre 1959 als die 4 x100 Meter Staffel in der Besetzung Franz Spissinger, Klaus Illig, Werner Siemer und Alfred Merkel in Gaggenau 44,3 Sekunden lief! Auch die jüngeren Älteren halten viele amtierende Rekorde so Peter Spissinger, Adi Marxer und Karlheinz Morlock. Auch in den Jugendrekordlisten fanden sich viele Anwesende. Viel Gesprächsstoff und Gelächter lieferten die alten Filme von Wolfram Asal und Helmut Gerstner. Kreismehrkampfmeisterschaften, Vergleichskämpfe gegen Bludenz und Fastnachtsveranstaltungen wurden in Erinnerung gerufen. Bis spät in die Nacht hinein, wie früher, wurde gelacht und erzählt.
   
22.10.2011 ...wo der Hammer hängt!!!
  Mit einem hervorragenden Abschneiden bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport überraschten Schüler, Jugend und Junioren des Turnvereins Langenbrand. Mit allein elf Deutschen Meistertitteln und sieben Deutschen Vizemeistertiteln kamen die jungen Athleten unter der bewährten Führung von Trainer Bernd Wörner ins heimische Murgtal zurück. Zum ausführlichen Bericht geht´s hier.
   
  Ausflug Jedermannsturnen
 
  Am Samstag, 8. Oktober 2011, unternahmen die Jedermänner des Turnvereins Langenbrand ihren jährlichen Ausflug. Dieser fiel in diesem Jahr etwas kleiner aus und so traf man sich zum Abmarsch in der Mittagszeit. Erste Station war die katholische Pfarrkirche St. Valentin in Langebrand. In einer rund einstündigen, von Messner Ludwig Gerstner exklusiv für uns Jedermänner gestalteten Führung erhielten wir Einblicke, die Gottesdienstbesuchern verwehrt bleiben. In der Sakristei zeigte er uns alte, kostbare Messgewänder, ebenso alte liturgische Bücher und andere wertvolle sakrale Gegenstände. Auch ein kurzer Rundgang durchs Kirchenschiff war möglich. Absoluter Höhepunkt war allerdings die Besteigung des Glockenturms, wo wir viele Details und Daten über die fünf Langenbrander Kirchenglocken erfuhren. Selbstverständlich warteten wir das Schlagen der Glocken zur vollen Stunde vor Ort ab. Als besondere Überraschung spendierte Messner Ludwig Gerstner zum Abschluss noch für jeden Jedermann einen Schnaps. Anschließend machten wir uns auf den Weg über die alte Landstraße, Neudorf, evangelische Kirche Weisenbach durch das Neubaugebiet zum Weingut von Gerhard Strobel. Er hatte sich auf Nachfrage sofort bereit erklärt, durch seinen Mitarbeiter Kurt Mast eine Führung durch seinen Weinberg anzubieten. Nach vielen ausführlichen und interessanten Erklärungen zu den umfangreichen Arbeiten auf dem 2,5 ha großen Gelände zur Neugestaltung des Weinbergs schloss sich natürlich die obligatorische Weinprobe an. Diese fand bereits in der fast fertig gestellten Hütte statt. Nach Abschluss aller restlichen Arbeiten wird Gerhard Strobel dort in naher Zukunft regelmäßig Weinproben anbieten. Anschließend ging es über Au an der Murg entlang wieder nach Langebrand, wo im Gasthaus "Zum Ochsen" der Tag bei Schlachtplatten und Bier ausklang. Ein herzliches Vergelt's Gott unserem Messner Ludwig Gerstner, vielen Dank auch Kurt Mast und Gerhard Strobel, die alle mit ihrer Unterstützung diesen Ausflug wieder zu einem vollen Erfolg machten.
   
14.10.2011 Bilder 2011
  Hallo liebe Freunde und Mitglieder des TVL, unter der Rubrik "Bilder" gibt es jede Menge Neues vom vergangenen Jahr zu bestaunen. An dieser Stelle auch "herzlichen Dank" an alle Fotografen, die uns freundlicherweise ihr Material zur Verfügung gestellt haben. Kleiner Hinweis: am rechten Rand des Hauptverzeichnisses befindet sich eine kleine Schiebeleiste, über die man sich durch die Liste bewegen kann. Viel Spaß beim Bildergugge!
   
01.08.2011 Sportabzeichen 2011
  Gebt Euch einen Ruck! Noch ist Zeit und noch gibt es Gelegenheit das deutsche Sportabzeichen 2011 zu bekommen. Lediglich 5 Kategorien, die alle unterschiedlich bewältigt werden können, sind zu erfüllen. Feste Termine werden keine mehr vergeben! Nach Absprache können Disziplinen kurzfristig in der Halle oder auf dem Sportplatz absolviert werden. Die Radstrecke wird dieses Jahr am 21. und 28. August abgenommen (nur nach Anmeldung) Wer bedarf einer Übungsstunde hat oder einen Termin möchte zur Abnahme einzelner Disziplinen, kann sich gerne mit Thorsten Striebich in Verbindung setzen. Nähere Informationen auch unter www.deutsches-sportabzeichen.de.
   
  Fußball total beim TVL
  Schon bei der Auslosung war allen 8 Mannschaften klar: dieses Jahr wird es nicht leicht einen vorderen Platz zu erreichen! Und genau so zeigte sich auch die Vorrunde den begeisterten Zuschauern. Pünktlich um 14 Uhr stellten sich über 50 Freizeitkicker dem Kampf um die Krone beim Ortsturnier des TVL 2011. Bis zum letzten Spiel hatte (fast) jeder noch die Chance auf einen Einzug in die Zwischenrunde, aber nur vier der Mannschaften konnten über ein Weiterkommen jubeln. Und obwohl bei einigen die Puste nach den 10-minütigen Spielen mit der Zeit immer knapper wurde, zeigten alle was ein "Longebränner" so alles in Reserve hat. Nach 4 Stunden Bundesliga-Feeling stand die diesjährige Rangliste fest. Auf den 8. Rang kam die Damen-Mannschaft "Pink Ladies", die das aber feierte wie einen Sieg. Sie mussten sich beim Spiel um Platz 7. der zweiten Damen-Mannschaft des Turniers geschlagen geben, den "Grashüpfern". Die jüngste Gruppe und zugleich die schnellsten und bewegungsfreudigsten, das "Euroteam", errreichte Platz 6, sie mussten sich beim Spiel um den 5. Platz nur knapp den Jungen der "Alten Abtei" geschlagen geben. Die Finaleinzüge wurden in Halbfinals ausgespielt, die beide aber in der regulären Spielzeit keinen Sieger hervorbrachten, so dass dies durch 7m-Schießen entschieden wurde. Beim finalen Spiel um Platz 3 siegte dann die langjährige Erfahrung der alten Herren der "Alten Abtei" und so konnte die zweite Mannschaft der Abtei nach einem 4:2 gegen "FLA" das Spiel für sich verbuchen. Spannend wurde es im Finale, indem die beiden stärksten Mannschaften des Turnieres aufeinander trafen. Vorjahressieger "Juventus Urin" gegen die bunt gemischte Altherrentruppe "Codewort Afghanistan" hieß hier die Begegnung. Anfangs belauerte man sich noch , aber nachdem die "Uriner" den Gashahn aufdrehten unterlag "Afghanistan" letztendlich doch klar mit 0:2. Somit hieß der Sieger des TVL-Ortsturnieres 2011 "Juventus Urin". Bei toller Atmosphäre und tollem Wetter war sofort klar, dass nächstes Jahr "uff jedenfall widda" so ein Spektakel stattfinden muss. Allen Spielern sei dank für die verletzungsfreien Spielminuten, und allen Helfern ein großes Dankeschön für das Helfen beim Auf- und Abbauen!
   
  Volksleichtathletiktag 2011
  Trotz großer Konkurrenzveranstaltungen das gesamte Murgtal auf und ab, war der diesjährige Volksleichtathletiktag ein gelungenes Sportevent. Immerhin 70 Sportlerinnen und Sportler ließen es sich nicht nehmen, am 24. Juli das Langenbrander Stadion zu betreten, um dort den diesjährigen 3-Kampf zu absolvieren. Bei hervorragendem Sportwetter waren außer den LAG Stammvereinen auch Teilnehmer aus Gaggenau (17 Athleten) und Niederbühl am Start, die uns schon lange die Treue halten. Nach allen Sprung-, Wurf- und Lauf- Disziplinen hatte jeder noch die Gelegenheit die lange Strecke für das deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Gerne wurde dieses Angebot wahrgenommen, sodass einige 800m, 1000m und 3000m Läufe durchgeführt wurden. Allen Organisatoren, Helfern, Sportlern und Kampfrichtern sei hiermit für das tolle Gelingen dieser Traditionsveranstaltung nochmals gedankt. Hier geht es zu den Ergebnislisten für die Dreikämpfe und den Einzeldisziplinen
   
30.07.2011 Gaudi-Fußballturnier auf dem Festplatz Langenbrand
   
   
23. - 24.07.2011 Sportwochenende auf dem Sportplatz Langenbrand u.a. mit:
  - Badischen Rasenkraftsportmeisterschaften
  - Leichtathletischen Wettkämpfen
  - Sport für Jung und Alt
   
01. - 03.07.2011 Zeltfest zum 100-jährigen Bestehen des TVL
   
01.07.2011 Summernight-Party, Gaudi für Jung und Alt
  mit den "Werntal Spatzen"
 
  Seit 15 Jahren touren nun die WERNTAL SPATZEN durch ganz Deutschland. Mit ihrem aktuellen Slogan "WE SAY PARTY" haben sie nicht nur die Erlangener Bergkirchweih, das Hildburghausener Theresienfest sondern auch die Cannstatter Wasen zum kochen gebracht. Ihr hohes musikalisches Niveau und ihre einzigartige Weise das Publikum zu animieren sind bis in die Profiszene bekannt. So standen sie unter anderem mit Andy Borg, den Alpenrebellen und Peter Wackel auf der Bühne. Die Werntal Spatzen überzeugen durch eine sehr vielseitige Liedauswahl, die von Alpenrock, über Ballermannsongs, Schlager, aktuellen Charts bis hin zur Rockmusik reicht. Das ermöglicht der Band sich schnell und flexibel den Wünschen des Publikums anzupassen und Stimmung ins Zelt zu bringen. Die einzigartige Bühnenshow ist über die Jahre hinweg gewachsen und genügt professionellen Ansprüchen. Rundum lässt sich die Band als Partygarant für jedes Fest empfehlen und das nicht nur national, was Auftritte in den USA, Frankreich und Oesterreich belegen. www.werntalspatzen.de
  FESTHALLE LANGENBRAND - im Festzelt
  Einlass 20:00 Uhr // Beginn 21:00 Uhr, VVK: 6,00 Eur
  Vorverkauf:
  Puste Blume, Murgtäler Hof, Lotto Weisenbach, Papierbox-Forbach
   
02.07.2011 Galaabend zum 100-jährigen Bestehen des TVL
  - Programmgestaltung durch die Gruppen des TVL
  - Aftershowparty
  Einlass 18:00 Uhr
   
03.07.2011 Zeltfest
  - Festgottesdienst mit Begleitung durch den Musikverein Langenbrand
  - Mittagessen im Festzelt
  - Nordic-Walking-Touren
  - Programm im Festzelt mit den Kinder- und Jugendgruppen des TVL
  und verschiedenen Gastvereinen
  - Spieleparcours für Jung und Alt rund um den Festplatz
  - Festausklang mit dem Musikverein Hundsbach
   

 

nach oben